Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. Mai 2008 | Gemeinderat, Direktionen

INFO BERN – ein neues zentrales Informationsangebot der Stadtverwaltung Bern

Der Gemeinderat hat das Konzept für ein zweijähriges Pilotprojekt INFO BERN genehmigt. Der Start für eine neue, niederschwellig zugängliche zentrale Auskunfts- und Informationsstelle erfolgt voraussichtlich im Januar 2009.

Der Gemeinderat misst der Information der Bevölkerung hohe Bedeutung bei. Mit der Einrichtung des INFO BERN entspricht er dem Bedarf und politischen Forderungen nach einer zentralen Informations- und Auskunftsstelle. Zudem ermöglicht er damit eine rasche Umsetzung der neuen Bestimmungen in der eidgenössischen Verordnung für die Integration von Ausländerinnen und Ausländern (VIntA), die von den Gemeinden eine systematische und flächendeckende Aufklärung von Migrantinnen und Migranten über ihre Rechte und Pflichten sowie über Angebote zur Integrationsförderung einschliesslich verbindlicher Vorgaben zur Teilnahme verlangt. Zurzeit wird im Raum Predigergasse/Nägeligasse nach geeigneten Räumlichkeiten gesucht.

 

Niederschwelliges Informationsangebot

Im INFO BERN stehen alltagsrelevante Informationen allen Einwohnerinnen und Einwohnern der Stadt Bern offen und sind an zentraler Stelle niederschwellig zugänglich. Die bereits bestehenden Informationsdienstleistungen des Jugendamts (Bereich Kinder- und Jugendförderung, Informationen für Familien, Kinder und Jugendliche im „info“ des Jugendamts) und des Polizeiinspektorats (Bereich Einwohnerdienste, Migration und Fremdenpolizei EMF) werden näher zusammengeführt. In der Pilotphase von zwei Jahren ist das INFO BERN ein gemeinsames Projekt der Direktion für Bildung, Soziales und Sport und der Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie.

 

Im INFO BERN finden alle Einwohnerinnen und Einwohner grundsätzlich auf jede Frage eine Antwort. Als städtische Stelle vermittelt das INFO Bern Grundinformationen zu Angeboten und Dienstleistungen von Verwaltungsstellen der Stadt Bern sowie von weiteren öffentlichen und gemeinnützigen Einrichtungen. Dank der Triage werden Kundinnen und Kunden direkt an die zuständige (Verwaltungs-) Stelle weitergeleitet (zum Beispiel Intake Sozialdienst, Polizeiinspektorat Bereich EMF, Leistungsvertragspartner/innen der Stadt, Quartierzentren, Institutionen des Altersbereichs, Fachstellen für Erwerbslose, Schuldensanierung, Amt für Erwachsenen- und Kindesschutz usw.). Informationen können bedarfsgerecht ergänzt werden mit kleinen Hilfeleistungen (zum Beispiel Ausfüllen eines Formulars, Anleitung zur Suche am PC), welche die Kundenfreundlichkeit der Stadtverwaltung verbessern. Da Informationen und Verwaltungsabläufe (zum Beispiel das Einreichen von Formularen) für fremdsprachige Migrantinnen und Migranten, aber auch für die beteiligten Dienststellen der Verwaltung oft eine besondere Herausforderung bedeuten, sollen im INFO BERN regelmässig Informationen und kleine Hilfestellungen durch Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler angeboten werden.

 

Die Umsetzung im Rahmen einer Pilotphase bietet die Chance, Erfahrungen zu sammeln (strukturell, personell, finanziell, quantitativ, qualitativ), insbesondere auch mit der Umsetzung der VIntA, und zuverlässige Grundlagen für ein mögliches definitives Angebot zu erhalten.

 

 

Informationsdienst

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile