Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. Juni 2008 | Gemeinderat, Direktionen

Zehntausende feierten den Neuen Bahnhofplatz Bern

Rund 17 Stunden lang feierte die Stadt Bern gestern Samstag ihren Neuen Bahnhofplatz. Das Volksfest begann morgens um 9 Uhr und dauerte bis in die frühen Morgenstunden des Sonntags. Laut Angaben der Organisatoren besuchten mehrere Zehntausend Personen das Fest, das reibungslos und störungsfrei verlief.

Zehntausende pilgerten am Samstag zum neugestalteten und sanierten Bahnhofplatz, der für das Eröffnungsfest nochmals 24 Stunden lang für den Verkehr gesperrt worden war. Laut Angaben des Organisationskomitees besuchten insgesamt mehrere Zehntausend Personen das Fest, das mit einem „Zmorge“ unter dem gläsernen Baldachin, dem neuen Wahrzeichen Berns, begann. Bereits am Freitagabend hatte in der Heiliggeistkirche ein offizieller Festakt vor rund 350 geladenen Gästen stattgefunden.

Mit den Feierlichkeiten wurde der Abschluss der Bauarbeiten am 100-Millionen-Projekt Neuer Bahnhofplatz Bern gefeiert, das die Umgestaltung und Sanierung von Bahnhofplatz, Bubenbergplatz, Christoffelunterführung, Hirschengraben und Spitalgasse umfasste. Bereits Anfang April war die Bahnhofplatzachse wieder für den Durchgangsverkehr geöffnet worden, und auch der Baldachin hatte sich in den letzten Wochen immer mehr seiner Konstruktionsgerüste entledigt. Für das Eröffnungsfest blieb eine echte Premiere übrig: Die neue Christoffelunterführung mit 15 neuen Ladengeschäften wurde am Samstagmorgen erstmals dem Publikum geöffnet.

Von 9 Uhr vormittags bis 2 Uhr nachts wurde verteilt auf insgesamt zehn Bühnen eine Fülle von Attraktionen geboten. Die Palette reichte von Klassik und Volksmusik über Zigeunermusik, Chansons, Rap und Rockmusik bis zu kulturhistorischen Führungen, Vorlesungen und Filmvorführungen. Höhepunkt war am Abend auf der Hauptbühne der Auftritt der Mundartrocker Span, die eigens für das Bahnhofplatzfest ein einmaliges Programm mit den „special guests“ Toni Vescoli, Jamie Wong-Li, Yvonne Moore und Bubi Rufener einstudiert hatten.

Für ein vielfältiges kulinarisches Angebot sorgten rund zwanzig Gastronomiebetriebe aus der Umgebung des Bahnhofplatzes. Ins Fest integriert waren auch das Burgerspital und die Heiliggeistkirche, die sich aktiv mit eigenen Beiträgen am Programm beteiligten und sich des Ansturms der Besucherinnen und Besucher kaum erwehren konnten.

Ermöglicht wurde das Eröffnungsfest, das reibungslos und störungsfrei verlief, dank der Unterstützung privater Sponsoren, insbesondere der Genossenschaft Migros Aare, der RailCity / SBB sowie der UBS AG. Weitere namhafte Beiträge leisteten der Libero-Tarifverbund, die Post, die Mobiliar und die Stadtbauten Bern.

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile