Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. Juli 2008 | Gemeinderat, Direktionen

EURO 2008 in Bern: Die Host City ist rundum zufrieden

Die Verantwortlichen der Host City Bern zogen heute eine überaus positive Bilanz der EURO 2008 in Bern. Stadtpräsident Alexander Tschäppät und Regierungsrat Andreas Rickenbacher waren sich einig: „Bern hat beste Werbung betrieben.“

Insgesamt besuchten 930 000 Fans die beiden Public Viewings und die Fanzone in der Innenstadt (siehe separate Tabelle). Zählt man die Matchbesuchenden hinzu (96 000 Fans), erreicht Bern sogar die Millionengrenze. Etwa 200 000 Gäste stammten aus dem Ausland (überwiegend aus den Niederlanden). Stadtpräsident Alexander Tschäppät: „Das bedeutet, dass auch die Berner Bevölkerung in grossem Masse mobilisiert wurde.“ Und: Die Erfolgsgeschichte mit den vielen fröhlichen Gästen aus den Niederlanden müsse jetzt dank geeigneter Konzepte fortgeschrieben werden.

 

Alexander Tschäppät hob hervor, dass sich trotz der hohen Anzahl nur sehr wenige Zwischenfälle ereigneten, was auch für die hervorragende Vorbereitungsarbeit
spreche. Er bedankte sich bei dieser Gelegenheit auch bei der Bevölkerung für die Toleranz. Es sei nur zu vereinzelten Reklamationen gekommen.

 

Mehrweg hat sich bewährt

Auch aus ökologischer Sicht zogen die Verantwortlichen eine positive Bilanz: Mit 1,2 Millionen Mehrwegbechern und einem faktischen Verpackungsverbot konnte viel Abfall vermieden werden. Konkret: Den 220 Tonnen an entsorgtem Abfall stehen 100 Tonnen an eingespartem Abfall gegenüber. Hervorragende Bilanz auch beim Verkehr, wo ein Modalsplit von 95 Prozent zugunsten des öffentlichen Verkehrs erreicht wurde. Das Angebot an Parkplätzen wurde bei weitem nicht ausgeschöpft.

 

Auch wirtschaftlich war die EURO in Bern ein Erfolg. Das zeigt sich bei den Umsätzen und bei der überdurchschnittlichen Auslastung der Hotels. „Bern hat seine Gastgeberrolle mit Freude wahrgenommen und eine erfolgreiche Standort- und Tourismuspromotion betrieben“, sagte der Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Bern, Regierungsrat Andreas Rickenbacher, der auch die gute Zusammenarbeit zwischen Kanton und Stadt lobte. In diesem Zusammenhang rief Rickenbacher ein paar gemeinsame Projekte wie Swiss Beach Wien, das Volunteers Center und das Mediencenter im Kornhausforum in Erinnerung. Für Medienschaffende aus aller Welt wurden im Mediencenter rund 750 Akkreditierungen ausgestellt. Bereits im Vorfeld der Euro 2008 wurden rund 220 Journalisten aus den Gastnationen und den für den Kanton Bern wichtigen Zielmärkten nach Bern eingeladen. Die Gastgeber-Kampagne „Welcome to Bern“ schliesslich hinterliess bei rund 10'000 direkt involvierten Personen einen unmittelbaren Nutzen, der sich nun widerspiegelt z.B. in den Dankesbriefen der niederländischen Gästen und in den vorwiegend positiven Medienberichterstattungen über Bern.

 

Begehrte Host-City-Fahnen

Aufgrund der grossen Nachfrage werden die blauen Host-City-Fahnen am kommenden Freitag zugunsten gemeinnütziger Institutionen verkauft. Details über den Verkauf im Erlacherhof entnehmen Sie dem separaten Blatt.

 

Das Dankesfest für alle am Erfolg der Host City Bern beteiligten Personen findet am Freitag, 15. August 2008, im Kursaal statt.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentBilanz Zuschauerzahlen 6.6. bis 29.6.2008 01.07.2008 126.3 KB
Datei PDF documentVerkauf der Host-City-Bern-Fahnen zugunsten gemeinnütziger Institutionen 01.07.2008 58.8 KB

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile