Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

22. August 2008 | Gemeinderat, Direktionen

Basis für Berner Umweltnetzwerk ist geschaffen

Am heutigen Umweltforum im Berner Kursaal wurde der Grundstein gelegt für eine engere Zusammenarbeit zwischen der Stadt, der Wirtschaft und der Bevölkerung im Umweltbereich. Der Anlass zeigte, dass ein verstärkter Austausch einem klaren Bedürfnis entspricht: Nächste Ziele sind die Schaffung eines regionalen Umweltnetzwerks und die Organisation des Berner Umwelttages 2009.

Mit dem „Berner Umweltforum 2008“ wollte die Stadt Bern der Bevölkerung eine Plattform bieten, um aktiv an der nachhaltigen Entwicklung der Stadt mitzuwirken. „Es gibt nur eine Antwort, wenn es um die Frage der Verantwortlichkeit für die Umwelt geht. Diese Antwort heisst: Wir – wir alle gemeinsam“, sagte Umweltdirektor Stephan Hügli anlässlich der Begrüssung. Deshalb lancierte die Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie heute den Dialog mit umweltinteressierten Bernerinnen und Bernern aus Gesellschaft, Wirtschaft und Verwaltung. 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer tauschten sich in Workshops über ihre Ideen, Bedürfnisse und Anliegen aus. Dabei wurde auch die Basis für ein Berner Umweltnetzwerk geschaffen. Dieses Netzwerk soll den Informationsaustausch und das gegenseitige Verständnis zwischen Behörden, Wirtschaft und Öffentlichkeit fördern.

Startschuss für den Berner Umwelttag 2009

Adrian Stiefel, Leiter des Amts für Umweltschutz, betonte die Wichtigkeit dieser Zusammenarbeit: „Es ist entscheidend, dass wir ein breit abgestütztes Umweltnetzwerk haben, um Ideen und Bedürfnisse zentral zu sammeln und gegenseitig Synergien zu nutzen.“ Für die Planung und Umsetzung des Netzwerks wurde eine 20-köpfige Arbeitsgruppe gegründet. Eine weitere Arbeitsgruppe mit 15 Teilnehmenden wird bei der Organisation des Berner Umwelttags vom 5. Juni 2009 aktiv: Sie analysiert die am heutigen Umweltforum gesammelten Ideen zu diesem Anlass und hilft mit bei der Planung und Realisierung. “Ich freue mich, dass der Dialog zwischen Behörden und lokalen Akteuren zustande gekommen ist“, sagte Stadtpräsident Alexander Tschäppät zum Abschluss der Veranstaltung. „Die Stadt Bern engagiert sich stark im Bereich des Umweltschutzes. Mit der heute beschlossenen Zusammenarbeit ist für uns ein weiteres Arbeitsmittel zur Mitgestaltung unserer ökologischen Zukunft ins Leben gerufen worden.“

Info: Die beiden Arbeitsgruppen zu den Themen Umweltnetzwerk und Berner Umwelttag 2009 stehen weiteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern offen. Interessierte melden sich via Mail bei Lokale Agenda 21, lokaleagenda21@bern.ch

Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile