Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. März 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Gemeinderat für Aufwertung des SRG-Standortes Bern

Der Gemeinderat der Stadt Bern ruft die SRG SSR idée suisse in einem Positionspapier dazu auf, Informationssendungen sowie Sendungen zur Innenpolitik vermehrt in den Studios in Bern zu produzieren. Aus medienpoliti-schen und föderalistischen Gründen sei es nur logisch, dass die öffentlich-rechtliche Radio- und Fernsehanstalt in der Bundesstadt ein eigentliches Haupt-stadt-Studio aufbaue und etabliere, schreibt die Stadtregierung.

In seinem Positionspapier betont der Gemeinderat, dass die bisherige Standort-Politik der SRG SSR idée suisse nicht der besonderen Stellung Berns als Bundesstadt und als Zentrum der nationalen Politik gerecht wird. Die Produktion der Informationssendungen sowie der innenpolitischen Sendungen konzentriere sich zu stark auf den Standort Leutschenbach. Dies sei sowohl aus medienpolitischen als auch föderalistischen Gründen fragwürdig und werde zu Recht zunehmend landesweit kritisiert. Der Gemeinderat fordert die SRG SSR idée suisse in seinem Positionspapier daher auf, den Standort Bern zu einem Kompetenzzentrum für die Informationssendungen und die Innenpolitik aufzuwerten.

 

Elefantenrunde, Club und Arena in Bern produzieren

Dazu gehört nach Ansicht der Stadtregierung, dass die Inlandredaktion des Schweizer Fernsehens in die Bundesstadt verlegt und die bisherige politische Berichterstattung aus Bern durch Fernsehen, Radio und Online-Medien ausgebaut wird. Insbesondere seien innenpolitische Sendungen wie die sogenannte Elefantenrunde, die Arena und der Club sowie das Wahlstudio bei den nationalen Wahlen künftig in der Bundesstadt zu produzieren, schreibt der Gemeinderat. Weitere Forderungen an die SRG SSR idée suisse sind zudem, dass die Unternehmenseinheit Swissinfo am Standort Bern verbleibt. Gleiches gilt mit Blick auf Schweizer Radio DRS auch für die Abteilung Information und die Online-Redaktion sowie für die Produktion von „DRS 4 News“.

 

Gemeinderat will Diskussion lancieren

Mit dem Positionspapier zur SRG-Politik will der Gemeinderat im Rahmen des SRG-Projekts „Medienkonvergenz“ eine Diskussion über die Neustrukturierung der gebührenfinanzierten elektronischen Medien lancieren. Er ist überzeugt davon, dass die geforderte Konzentration der Informationssendungen und der innenpolitischen Berichterstattung auf den Standort Bern einem Bedürfnis entspricht und insbesondere in politischen Kreisen sowie in der Westschweiz begrüsst wird. Für den Gemeinderat kann die Aufwertung des SRG-Standortes Bern einen Beitrag zum Zusammenhalt des Landes leisten. Dies liege letztlich auch im Interesse der nationalen Radio- und Fernsehanstalt, schreibt die Stadtregierung.

 

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentPositionspapier deutsch 02.03.2009 27.1 KB
Datei PDF documentPositionspapier französisch 02.03.2009 21.7 KB
Datei PDF documentPositionspapier italienisch 02.03.2009 26.8 KB

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile