Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. Juli 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Umweltbericht: Die Stadtverwaltung arbeitet immer umweltfreundlicher

Der Jahresbericht 2008 zum städtischen Umweltmanagement zeigt: Berns Stadtverwaltung hat im Bereich Umweltschutz erneut erfreuliche Verbesserungen erreicht. Der Stadt ist es wichtig, mit gutem Beispiel voranzu-gehen und umweltbewusstes Verhalten nicht nur von anderen zu fordern, son-dern auch innerhalb der Verwaltung bewusst zu fördern.

Ob Reduktion des Stromverbrauchs, der konsequente Einsatz von Recycling-Papier oder die Sanierung der Gebäudehülle von stadteigenen Liegenschaften – mit verschiedensten Massnahmen versucht die städtische Verwaltung, die Umweltbelastung nachhaltig zu verringern. Was im vorangegangenen Jahr erreicht wurde, wird jeweils im städtischen Umweltbericht dokumentiert, der nun bereits zum fünften Mal erschienen ist. Er zeigt, dass sich die Stadtberner Verwaltung ökologisch auf Kurs befindet. Trotz langem Winter mit höheren Heizkosten und einem vielfach grösseren Einsatz an Streusalz ist es der Stadtverwaltung gelungen, im Jahr 2008 die insgesamt aus ihrer Tätigkeit resultierende Umweltbelastung etwas zu reduzieren.

 

6000 Energiesparlampen

Wesentlich dazu beigetragen hat der Energiebereich. Zum ersten Mal in der Berichtsperiode hat die Stadtverwaltung ausschliesslich Strom aus Wasserkraft und erneuerbaren Energien bezogen. Dieser Strom belastet die Umwelt in der Produktion viel weniger als beispielsweise jener aus thermischen Kraftwerken. Nicht nur beim Einkauf wurde auf ökologische Kriterien geachtet. So wurden im Berichtjahr beispielsweise nahezu 6000 konventionelle Leuchtmittel in stadteigenen Gebäuden durch Energiesparlampen ersetzt, was den jährlichen Stromverbrauch um mehr als 100'000 Kilowattstunden reduzierte. Die Kosten für die neuen Leuchtmittel werden durch die Stromeinsparung in nur anderthalb Jahren amortisiert sein.

Erfreulich ist der leichte Rückgang beim Pro-Kopf-Verbrauch des Papiers – dies ist in der doch immer noch stark papierlastigen Verwaltung nicht selbstverständlich. Weiterhin Handlungsbedarf sieht der Umweltbericht allerdings bei der Verwendung von Recycling-Papier, dessen Anteil am Gesamtverbrauch erneut leicht zurückgegangen ist.  

 

Insgesamt überwiegt aber in der Stadtverwaltung ein positiver Trend zu verstärktem Umweltbewusststein. Dies einerseits vor dem Hintergrund der in der Gemeindeordnung und der Energiestrategie festgeschriebenen, umweltpolitischen Ziele, und andererseits der Vorbildfunktion, welche die Stadt im Umweltbereich als öffentliche Behörde und Arbeitgeberin einnimmt.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentUmweltbericht 2008 der Stadtverwaltung Bern 02.07.2009 350.0 KB

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile