Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. September 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Neue Spielplätze für das Untermatt-Quartier

Das Untermatt-Quartier im Berner Westen erhält zwei neue Spielplätze. Damit kann die Wohnqualität in diesem stark besiedelten Quartier massgeblich verbessert werden. Als erstes wird ab 28. September der Spielplatz an der Looslistrasse 58 realisiert. Wegen der Bauarbeiten bleibt der Platz rund sechs Wochen gesperrt. Der zweite Spielplatz entsteht an der Looslistrasse 9 und wird voraussichtlich im Frühling 2010 realisiert.

Ein gutes Wohnumfeld, insbesondere gut erreichbare Spielplätze und Bewegungsräume, sind für die Lebensqualität von Kindern von grosser Bedeutung. Obschon das Untermattquartier eine hohe Bevölkerungsdichte und mit rund 25% einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Kindern und Jugendlichen aufweist, fehlen bisher öffentliche Spielplätze. Mit der Realisierung der beiden Spielplätze an der Looslistrasse 9 und 58 kann diese Lücke endlich gefüllt werden. Die Plätze werden mit 140'000 Franken aus dem Kredit für Wohnumfeldverbesserung (WUV) sowie einem Beitrag von 50'000 Franken aus dem Fonds für Kinder und Jugendliche finanziert.

 

Zwei neue Spielplätze an der Looslistrasse

An der Looslistrasse 58 besteht heute ein privater, baufälliger Spielplatz. Dieser wird komplett saniert und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Der Spielplatz ist auf Vorschulkinder ausgerichtet und wird mit Rutschbahn, Korbschaukel, Sandkasten, Spielhaus und Hartbelag ausgestattet. Die Bauarbeiten beginnen am 28. September und dauern rund sechs Wochen. Während dieser Zeit bleibt der Spielplatz gesperrt.

 

Rund 300 Meter entfernt entsteht an der Looslistrasse 9 ein zweiter, komplett neuer Spielplatz. Dieser wird auf die Bedürfnisse von Kindern bis zum Alter von ungefähr 12 Jahren ausgerichtet. Die Kinder aus dem Quartier werden die Gelegenheit erhalten, an zwei Workshops ihre Ideen und Wünsche darzulegen und das Aussehen des neuen Spielplatzes mitzubestimmen. Die Vorbereitungsarbeiten für den neuen Spielplatz - das Erstellen der Einfriedung und der Abbruch der kleinen Garage - erfolgen in den Herbstferien. Die eigentlichen Bauarbeiten sind für das Frühjahr 2010 geplant.

 

Lange Vorgeschichte

Das Untermatt-Quartier verfügt seit langem über keinen öffentlichen Spielplatz. Der nächstgelegene Platz befindet sich ausserhalb des Quartiers im Freibad Weyermannshaus und ist gerade für jüngere Kinder nicht ohne Begleitung erreichbar. Aus diesem Grund hatten im Jahr 2003 Kinder aus dem Quartier eine Arbeitsgruppe gebildet und ihr Anliegen im städtischen Kinderparlament vorgetragen. Darauf hin wurde am 17. November 2003 das erste Kinderpostulat „Kiesplatz öffentlicher Raum / Spielplatz“ an den Gemeinderat überwiesen, welches einen Spielplatz für das Untermattquartier forderte.

 

Weil die Stadt Bern in der Untermatt über keine eigenen Grundstücke verfügt, die sich für Spielplätze eignen, gestaltete sich die Standortsuche schwierig. Nach zahlreichen Verhandlungen mit potenziellen Grundeigentümern konnten schliesslich an der Looslistrasse 9 und 58 zwei geeignete Areale gefunden und entsprechende Verträge abgeschlossen werden. Weitere Verzögerungen ergaben sich anschliessend durch Baueinsprachen. In der Zwischenzeit liegen für beide Vorhaben die notwendigen Baubewilligungen vor.

 

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile