Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. Oktober 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Kurznachrichten aus dem Gemeinderat

Neuer Steuerverwalter gewählt

Bern, 14. Oktober 2009. Der Gemeinderat hat Moritz Jäggi, geboren 1965, zum neuen Leiter der Steuerverwaltung ernannt. Moritz Jäggi ist ausgebildeter Treuhänder und konnte in verschiedenen Managementfunktionen im Treuhandbereich und in der Industrie für die neue Stelle wertvolle berufliche Erfahrungen in den Fachbereichen Steuern und Finanzen sammeln. Sein neues Amt tritt Moritz Jäggi am 1. Dezember 2009 als Nachfolger von Rudolf Oester an, welcher in den Ruhestand tritt.

Ein Bild von Moritz Jäggi kann beim Informationsdienst, 031 321 76 99, bestellt werden.


Kultur an Schulen fördern

Bern, 14. Oktober 2009. Der Gemeinderat begrüsst das Konzept „Bildung und Kultur“ der Erziehungsdirektion des Kantons Bern. Nach diesem Konzept sollen ab nächstem Schuljahr während einer vierjährigen Probephase Kultur und Kunst noch mehr auf allen Stufen in die Bildung einfliessen als bisher. Zum Beispiel soll es an den Schulen Kulturverantwortliche geben, der Musikunterricht soll verstärkt werden und Schülerinnen und Schüler sollen vermehrt Kulturprojekte mit Kulturschaffenden durchführen. Der Gemeinderat weist darauf hin, dass es genügend finanzielle Mittel braucht, um das Konzept erfolgreich umzusetzen. Die kantonale Erziehungsdirektion schätzt die Kosten auf 3,75 Millionen Franken. Sie finanziert die Umsetzung des Projekts über das Budget und aus dem Lotteriefonds.


Entwässerungssystem an der Rehhagstrasse wird erneuert

Bern, 14. Oktober 2009. Der Gemeinderat hat einen Kredit von 105 000 Franken für die Erneuerung der Entwässerung der Rehagstrasse im Bereich der neuen Überbauung Obermatt-Wangenmatt bewilligt. Die Entwässerung erfolgte dort ursprünglich über das anliegende, unüberbaute Umland, wo das Wasser versickerte. Aufgrund der bereits realisierten bzw. geplanten Überbauungen ist dies künftig nicht mehr möglich. Das anfallende Regenwasser soll daher künftig in Schächten und Kanälen gefasst und an das bestehende Entwässerungssystem angeschlossen werden. Damit kann die ökologische Situation verbessert sowie zugunsten der Verkehrssicherheit das Bilden von Pfützen- und Glatteis vermieden werden. Aufgrund der nun bewilligten Vorprojektarbeiten kann anschliessend ein Baukredit beantragt werden. Die Umsetzung ist bei geplantem Verlauf im Frühling 2010 vorgesehen und es wird mit einer rund halbjährigen Bauzeit gerechnet.


Neue Buslinie zur Erschliessung des Inselspitals

Bern, 14. Oktober 2009. Im Rahmen der Mitwirkung zum Bericht „ÖV-Erschliessung Insel / von Roll, Betriebskonzept“ der Regionalen Verkehrskonferenz Bern-Mittelland (RVK4) hat der Gemeinderat Stellung genommen. Darin bestätigt er seine positive Haltung gegenüber der neuen Buslinie, die – anstelle einer Ringbuslinie rund um die Länggasse - zum Insel- und Loryspital und mittelfristig bis zum geplanten Wohngebiet am Warmbächliweg führen soll. Gleichzeitig begrüsst er die damit zusammenhängende Verdichtung des Fahrplans für die Linien 11 (Güterbahnhof – Hauptbahnhof) und 101 (Hinterkappelen - Hauptbahnhof). Als neue Endhaltestelle für die Linie 101 erachtet der Gemeinderat sowohl die Bahnhofplattform (Postautostation) als auch den Bahnhofplatz für geeignet. Aus Rücksicht auf die Kundenbedürfnisse will er den Bahnhofplatz als neue Endhaltestelle für die Linie 101 prüfen und die Suche nach einer Lösung unterstützen, die für den übrigen Verkehr und die weiteren Nutzungen in diesem Gebiet vertretbar ist.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile