Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. Dezember 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Beiträge für den Botanischen Garten

Nachdem der Grosse Rat 2004 eine Sanierung der Schauhäuser abgelehnt hatte, war die Zukunft des Botanischen Gartens lange Zeit ungewiss. Eine vom Kanton initiierte Arbeitsgruppe, in welcher auch die Stadt Bern vertreten war, hat in den vergangenen Monaten eine Lösung entwickelt, die den Betrieb des Botanischen Gartens bis Ende 2013 sichert. In diesem Rahmen hat der Gemeinderat für die Jahre 2009 bis 2013 vorbehältlich der Zustimmung des Stadtrats 500’000 Franken zugesichert.

Der Botanische Garten ist über 200 Jahren alt und gehört dem Kanton Bern. Als klassischer Botanischer Garten mit Alpinum dient er wissenschaftlichen Zwecken und wird von der Universität Bern betrieben. Nachdem der Kanton 1999 seine Beiträge gekürzt und der Grosse Rat 2004 eine Sanierung der Schauhäuser abgelehnt hat, war die Zukunft der Anlage ungewiss. Auf Initiative des Kantons hat eine Arbeitsgruppe mit Vertretungen des Kantons, der Universität Bern, der Burgergemeinde, der Stiftung Botanischer Garten und der Stadt Bern eine Lösung entwickelt, welche den Betrieb des Gartens bis Ende 2013 sichert. Der Kanton Bern wird auf diesen Zeitpunkt hin Vorschläge für die Weiterführung des Betriebs erarbeiten. Hinausgeschoben wurde vorläufig die Sanierung der Schauhäuser, welche grosse Investitionen erfordert.

Weil der kantonale Botanische Garten auch von der städtischen Bevölkerung genutzt wird, will ihn der Gemeinderat in den Jahren 2009 bis 2013 mit insgesamt 500’000 Franken unterstützen. Der Beitrag entspricht dem mit dem Kanton und den übrigen Finanzpartnern erarbeiteten Konzept und erfordert einen Kreditbeschluss des Stadtrats. Der Gemeinderat hat an seiner letzten Sitzung eine entsprechende Kreditvorlage verabschiedet.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile