Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. Dezember 2009 | Gemeinderat, Direktionen

Ab Sonntag: Halenstrasse gesperrt

Mit dem Fahrplanwechsel am kommenden Wochenende tritt die Sperrung der Halenstrasse für den motorisierten Privatverkehr in Kraft. Im Zusammenhang mit der Gesamterneuerung der Stadttangente (Felsenauviadukt) bleibt die Halenstrasse für die Postautos noch zwei Jahre länger offen, bevor sie zurückgebaut wird.

Ab Sonntag, 13. Dezember 2009, wird die Halenstrasse für den motorisierten Individualverkehr gesperrt. Dieses Fahrverbot wurde bereits 2002 rechtskräftig bewilligt: Es gehört zu den zwingenden Verkehrsberuhigungsmassnahmen, die durch den seinerzeitigen Volksentscheid über die Verkehrsberuhigung Länggasse mit dem Bau bzw. der Eröffnung des Neufeldtunnels verknüpft wurden.

Die Postautokurse dürfen die Halenstrasse noch bis Dezember 2011 befahren. Sie können so allfällige Staus umfahren, die wegen der bevorstehenden Gesamterneuerung der Stadttangente Bern befürchtet werden. Danach wird die Halenstrasse zu einem Fuss- und Radweg zurückgebaut.

Auf die Beschwerden, die im Herbst 2009 erneut gegen die Sperrung der Halenstrasse erhoben wurden, ist das Regierungsstatthalteramt nicht eingetreten. Hingegen prüft die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün rechtliche Möglichkeiten, um Behinderten die Zufahrt zum ehemaligen Parkplatz beim Glasbrunnen weiterhin zu ermöglichen.

Mittelstrasse wieder offen

Die Arbeiten am Teilprojekt 2 der Verkehrsberuhigungsmassnahmen in der Länggasse werden dieser Tage grösstenteils abgeschlossen. So ist seit dem 2. Dezember 2009 die neu gestaltete Mittelstrasse wieder in beiden Richtungen befahrbar. Vor Ort aufgestellte Plakate machen auf die neue Begegnungszone an der Mittelstrasse aufmerksam. Mit Flugblättern wurden Verkehrsteilnehmende, Anwohnerinnen und Anwohner über das Verhalten in Begegnungszonen informiert.

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile