Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Februar 2010 | Gemeinderat, Direktionen

Baurecht für neuen PostFinance Hauptsitz

Der Gemeinderat hat zuhanden des Stadtrats die Botschaft zur Abgabe von Land im Baurecht und zum Verkauf eines Einstellhallengeschosses an der Minger-strasse verabschiedet. Stimmen das Parlament und die Stimmberechtigten dem Geschäft zu, soll neben der PostFinance Arena ein neuer Hauptsitz der PostFinance entstehen.

Am 30. November 2008 haben die Stimmberechtigten den Zonenplan ZPP Mingerstrasse klar gutgeheissen und damit die Voraussetzungen geschaffen, dass das Gebiet zwischen Autobahn, Curlinghalle und PostFinance Arena für Büro- und Dienstleistungsgebäude genutzt werden kann. Der Perimeter befindet sich im Eigentum des Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik.

Am 13. Juni 2010 soll das Stimmvolk nun über die Abgabe des Landes im Baurecht sowie über den Verkauf eines Einstellhallengeschosses an der Mingerstrasse befinden. Es liegt ein Bauprojekt vor, das mit Hilfe eines Projektwettbewerbs bestimmt worden ist und vorsieht, im Perimeter an der Mingerstrasse den neuen Hauptsitz der PostFinance zu realisieren. Rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der PostFinance sollen in dem neuen Hauptsitz arbeiten.

Erlös von 15 Millionen Franken

Die baurechtsweise Abgabe der Landfläche hat einen geschätzten Wert von 11,3 Millionen Franken. Zusammen mit dem Verkauf des Einstellhallengeschosses (3,7 Millionen Franken) an die Investorinnen wird ein Gesamterlös von rund 15 Millionen Franken erreicht. Der Fonds hatte den Bau des Einstellhallengeschosses im Zuge der Sanierung der PostFinance Arena für die zukünftige Überbauung vorfinanziert.

Wenn das Stimmvolk am 13. Juni 2010 der Vorlage zustimmt, können die Bauarbeiten bereits im Sommer 2010 in Angriff genommen werden. Bezugsbereit wäre das Gebäude voraussichtlich 2013.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile