Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. Februar 2010 | Gemeinderat, Direktionen

Hallenbad Weyermannshaus ab Juni 2010 für rund ein Jahr geschlossen

Am 21. Juni 2010 beginnt die Teilsanierung des Hallenbades Weyermannshaus. Sie dauert voraussichtlich ein Jahr und kostet rund 9,8 Millionen Franken. Eigentlich hätte die Renovation schon Anfang April 2009 starten sollen. Wegen des damals noch ungewissen baulichen Zustandes des Hallenbads Hirschengraben wurde sie um ein Jahr verschoben.

Das Hallenbad Hirschengraben und die dringenden baulichen Massnahmen dort haben den Fahrplan der Sanierung des Hallenbads Weyermannshaus beeinflusst. Der Gemeinderat wollte verhindern, dass gleichzeitig zwei Hallenbäder geschlossen sind. Er entschied deshalb, mit der Teilsanierung zuzuwarten, bis Klarheit über den Zustand des Hallenbads Hirschengraben bestand. Inzwischen ist die Tragstruktur des Hallenbades Hirschengraben verstärkt und der Brandschutz verbessert. Die Sicherheit der Badegäste ist vollumfänglich gewährleistet.

 

Veraltete Installationen ersetzen

Im Juni 2010 beginnen Stadtbauten nun mit den Bauarbeiten zur Teilsanierung des Hallenbads Weyermannshaus. Dort sollen innerhalb der Bauzeit von einem Jahr der Eingangsbereich sowie der Garderoben- und Nasszellenbereich umgestaltet, behindertengerecht und rollstuhlgängig gemacht werden. Zudem werden zusätzliche Umkleideräume für Familien geschaffen. Auch Sauna und Ruheraum werden modernisiert und können künftig unabhängig vom Hallenbad benutzt werden. Gleichzeitig werden veraltete Installationen ersetzt und die Gebäudehülle des Eingangs- und Garderobentrakts im MINERGIE-ECO Standard saniert.

 

 

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile