Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

30. Juni 2010 | Gemeinderat, Direktionen

Bern erhält einen behindertengerechten Familiengarten

Die Stadtgärtnerei, der Familiengärtnerverband Bern und der Familiengartenverein Ost haben im Familiengartenareal Sonnenhof eine Garten-parzelle behindertengerecht umgestaltet. Damit kann das gehbehinderte Päch-terpaar, welches unweit des Areals wohnt und an der Gestaltung mitwirken konnte, seinen Garten zukünftig im Rollstuhl bewirtschaften. Der erste behinder-tengerechte Familiengarten in der Stadt Bern wurde am 30. Juni durch Gemein-derätin Regula Rytz eingeweiht. Das Projekt im Sonnenhof dient als Pilotver-such.

Einen eigenen Garten zu bewirtschaften entspricht einem grossen Bedürfnis einer breiten Bevölkerung. Für gehbehinderte Personen ist dieses Bedürfnis jedoch kaum zu erfüllen. In der Stadt Bern hat man auf diese Situation reagiert: Die Stadtgärtnerei, der Familiengärtenverband Bern und der Familiengartenverein Ost haben im Familiengartenareal Sonnenhof eine 130 Quadratmeter grosse Parzelle behindertengerecht umgestaltet. Dabei konnte das zukünftige Pächterpaar, welches unweit des Areals wohnt, aktiv an der Gestaltung mitwirken.

Behindertengerechter Familiengarten

Wichtige Elemente des neuen Gartens sind Hochbeete, dank denen die Pflanzfläche auf 50 cm angehoben werden kann. Die Wege zwischen den Beeten sind genügend breit für Rollstuhlfahrten und mit einem Belag versehen, welcher auch bei Regen Pfützen verhindert. Damit die Pächterinnen und Pächter keine Giesskannen im Rollstuhl herumfahren müssen, enthält die Parzelle zudem eine Bewässerungsanlage. Abgerundet wird die Parzelle schliesslich mit einem rollstuhlgängigen Gartenhäuschen mit Sitzplatz, welches gemütliche Arbeitspausen ermöglicht. Damit können gehbehinderte Pächterinnen und Pächter ihren Garten künftig genau so bewirtschaften wie ihre nichtbehinderten Kolleginnen und Kollegen.

Die Umgestaltung der Parzelle im Sonnenhof-Areal erfolgte im Rahmen eines Pilotprojektes. Sofern sich die Idee bewährt und eine entsprechende Nachfrage besteht, wird die Stadt Bern die Erstellung von weiteren behindertengerechten Parzellen prüfen.

Offizielle Einweihung des Gartens

Der erste behindertengerechte Familiengarten der Stadt Bern wurde am Mittwoch, 30. Juni mit einem kleinen Festakt eröffnet. Anwesend waren Gemeinderätin Regula Rytz, Vertretungen der Familiengartenvereinigungen und der Stadtgärtnerei sowie das künftige Pächterpaar. An der Eröffnung zeigte sich Regula Rytz sehr erfreut, dass Bern nun einen behindertengerechten Familiengarten besitzt. „Die Gartenarbeit in einem Familiengarten bietet körperbehinderten Menschen nicht nur eine sinnvolle und bereichernde Aufgabe, sondern ist gleichzeitig ein Schritt in Richtung gelebter Integration und Gleichbehandlung von behinderten und nichtbehinderten Menschen“, so Regula Rytz weiter. Dies sei ihr als Verantwortliche für die öffentlichen Infrastrukturen ein sehr wichtiges Anliegen.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei JPEG imageBild 1 (2.93 MB) 30.06.2010 2.9 MB
Datei JPEG imageBild 2 (3.11 MB) 30.06.2010 3.1 MB
Datei JPEG imageBild 3 (2.24 MB) 30.06.2010 2.2 MB

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile