Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. August 2010 | Gemeinderat, Direktionen

Neue Schulanlage und Kindertagesstätte für Brünnen

Das Quartier Brünnen erhält eine neue Primarschule mit Tagesschule, zwei Kindergärten, eine Sporthalle mit Aussenanlagen und eine Tagesstätte. Der Gemeinderat hat die Stadtbauten an seiner letzten Sitzung beauftragt, die Schuleinrichtungen auf das Schuljahr 2013/2014 fertig zu stellen. Der Architekturwettbewerb wurde bereits durchgeführt.

Brünnen im Westen Berns wächst. Deshalb sollen eine neue Primarschule mit sechs Klassen, eine Tagesschule, zwei Kindergärten und eine Doppelturnhalle mit zusätzlichen Garderoben für die Rasenspielfelder im Brünnenpark entstehen. Das dafür vorgesehene Areal im Eigentum der Stadtbauten wird nördlich durch den Ansermet-Platz begrenzt und geht südlich in den Brünnenpark über. Zudem wird das sanierungsbedürftige, denkmalgeschützte ehemalige Herrenhaus des Landsitzes Brünnengut in eine Kindertagesstätte mit 70 Plätzen umgebaut und Anfang 2013 eröffnet.

Familienfreundliches Quartier

Gemäss heute bekanntem Planungsstand sollen in Brünnen bis 2016 insgesamt 890 Wohnungen gebaut werden. Ziel ist, dass viele Familien mit Kindern dort einziehen. Auch die allgemeinen Prognosen der Schülerinnen- und Schülerzahlen bestätigen, dass eine neue Schulanlage benötigt wird. Für Familien mit Kindern sind eine gute Schulanlage, Tagesbetreuungseinrichtungen sowie attraktive Freizeitangebote ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl eines Wohnquartiers.

Anlagen offen für Jung und Alt

Das Bauprojekt berücksichtigt, dass die Quartierbevölkerung die neue Schulanlage mitbenutzen kann. So soll die geplante Aula für Quartieranlässe offen sein und die Turnhallen stehen auch benachbarten Schulen sowie - ausserhalb der Schulzeit - Vereinen zur Verfügung. Auch die Aussenanlagen sind ausserhalb der Schulzeit offen für alle – sei es zum Spielen, sich Treffen oder zum Sport treiben.

Siegerprojekt  „einsnachdemandern“

Bereits im Herbst 2009 wurde der Architekturwettbewerb für den Neubau der Bildungs- und Kindereinrichtungen in Brünnen durchgeführt. Gewonnen hat das Projekt „einsnachdemandern“ des Berner Architekturbüros Ernst Gerber Architekten und Planer AG und die werkgruppe AGW mit Müller Wildbolz Partner GmbH Landschaftsarchitektur Belp. Baubeginn ist frühestens 2011. Die Schulanlage soll auf das Schuljahr 2013/2014 bezugsbereit sein.

 

 

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile