Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Juli 2011 | Gemeinderat, Direktionen

1.-August-Feier in Bern

Feuerwerk auf dem Gurten, offene Türen im Bundeshaus, Zytgloggeturm-Führungen, Jodlerkonzert im Berner Münster, Konzerte, Lichtermeer auf dem Bundesplatz oder die offizielle Feier auf dem Münsterplatz: In der Stadt Bern ist rund um den 1. August einiges los.

Die Hauptstadt feiert den Nationalfeiertag. Auch dieses Jahr wird den Besucherinnen und -besuchern wiederum ein attraktives Festprogramm geboten. Hier ein Überblick über die wichtigsten Angebote und Veranstaltungen:

Offene Türen im Bundeshaus

Das Parlamentsgebäude öffnet am Montag, 1. August, von 9 bis 16 Uhr seine Türen. Zu besichtigen sind der National- und Ständeratssaal, die Kuppelhalle sowie die Wandelhalle und die normalerweise nicht öffentlich zugänglichen modernen Sitzungsräume und die attraktiven Turmzimmer im dritten Stock. Um 10 Uhr stellen sich Nationalratspräsident Jean-René Germanier und Ständeratspräsident Hansheiri Inderkum im Nationalratssaal den Fragen des Publikums. Für musikalische Überraschungen sorgt das Duo Edeldicht: Carmen Oswald und Flavia Vasella zelebrieren und strapazieren Schweizer Liedgut, witzig und abwechslungsreich. – Mit Wartezeiten ist zu rechnen.

Führungen und Konzerte

Bern Tourismus bietet um 10.30, 11.30 und 15.30 Uhr Führungen durch den Zytgloggeturm an. Um 12 Uhr feiert der Jodlerklub Länggasse und das Jodlerdoppelquartett Edelweiss Bern ihr 100-jähriges Jubiläum mit einem Konzert im Berner Münster. Um 18.45 Uhr spielen die Berner Band Pinocchio und um 20 Uhr die Stadtparlamentarier-Band Fraktionszwang auf dem Münsterplatz.

Farbenfroher Lampionumzug zur offiziellen Feier

Leuchtende Kinderaugen und farbige Lampions gibt es beim Lampionumzug zu sehen. Begleitet von der Postmusik startet der Umzug um 21 Uhr beim BärenPark und endet um 21.30 Uhr auf dem Münsterplatz, wo die offizielle Feier der Stadt Bern mit Stadtratspräsidentin Vania Kohli und Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf stattfindet.

Ab 17 bis 24 Uhr wird auf dem Münsterplatz eine Festwirtschaft betrieben. Bei schlechtem Wetter findet die Ansprache im Münster statt.

Höhenfeuer auf dem Gurten

Beim Ostsignal wird mit einsetzender Dämmerung ab zirka 21.30 Uhr das traditionelle Gurtenhöhenfeuer entzündet. Für das leibliche Wohl sorgt ab 18 Uhr eine mit Musik betriebene Festwirtschaft auf dem Gurten.

Solidaritätsaktion „Lichtermeer für Menschen mit Behinderung“

Procap, die grösste Schweizer Selbsthilfeorganisation von Menschen mit Behinderung, verwandelt den Bundesplatz in ein Lichtermeer. Die Lichter können am 1. August ab 20 Uhr aufgestellt werden. Um 22 Uhr erstrahlt der Bundesplatz im Glanz tausender farbiger Lichter. Die bunten Windlichter sind für fünf Franken bei den Vorverkaufsstellen beim Warenhaus Loeb und der Bahnhof Apotheke erhältlich; am 1. August werden die Lichter direkt auf dem Bundesplatz verkauft. Der Erlös aus dem Verkauf kommt vollumfänglich den Freizeitgruppen für Menschen mit Behinderung im Kanton Bern zugute (www.procap.ch).

Feuerwerk auf dem Gurten

Um 22.30 Uhr startet ein weiterer Höhepunkt der 1.-August-Feierlichkeiten: Auf dem Gurten wird ein prächtiges Feuerwerk gezündet. Zeitgleich wird Energy Bern auf 101.7 MHz die auf das Feuerwerk abgestimmte Begleitmusik über den Äther schicken. Auch das Gurtengelände wird durch eine Soundanlage professionell beschallt. So wird das Feuerwerk zu einem optischen und akustischen Genuss.

Das Feuerwerk erhellt während rund 30 Minuten den Berner Himmel. Die sieben Feuerwerksbilder dauern zwischen drei und vier Minuten und werden durch das Hotel Bellevue-Palace, den KnallFred, die Burgergemeinde Bern, die Bank EEK, die Casino Restaurants, BERNcity, die Migros sowie weitere Gönnerinnen und Gönner ermöglicht.

Die schönsten Aussichtspunkte (neu ohne Kirchenfeldbrücke)

Zu den besten Aussichtspunkten für das Feuerwerk gehören nebst dem Hausberg Gurten die Münsterplattform, die Monbijoubrücke, der Aargauerstalden, der Rosengarten und die Bundeshausterrasse. Aus Sicherheitsgründen steht die Kirchenfeldbrücke nicht mehr als Aussichtspunkt zur Verfügung. Sie wird von 21 bis 23 Uhr gesperrt.

Öffentlicher Verkehr

Die Veranstaltungen sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Die letzte Fahrt der Gurtenbahn ist am Dienstagmorgen früh um 00.40 Uhr. Das letzte Tram ab Gurtenbahn Richtung Stadt fährt um 0.03 Uhr. In der Zeit von 22 bis 23 Uhr kann der öffentliche Verkehr die Kirchenfeldbrücke nicht passieren.

Aktion Subers Bärn – zäme geits!

Mit Blick auf die Sensibilisierungskampagne der Stadt Bern wird die Bevölkerung aufgerufen, den Abfall nicht einfach liegen zu lassen, sondern in den bereitgestellten Abfalleimer zu entsorgen.

Zusätzliche Informationen finden Sie unter www.bern.ch/bundesfeier

 

Stadtkanzlei der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile