Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. Oktober 2011 | Gemeinderat, Direktionen

10 000 neue Frühjahrsblüher

Am Samstag, 29. Oktober, haben Mitglieder der Junior Chamber International Bern unter fachkundiger Leitung der Stadtgärtnerei 10’000 Blumenzwiebeln im Hof des Herrenhauses in der Parkanlage Elfenau gesteckt. Die von der Junior Chamber gespendeten Frühjahrsblüher sind ein wichtiger Bestandteil der neu gestalteten Anlage im Zentrum der Elfenau.

Am Samstag, 29. Oktober, haben mehr als 20 Mitglieder der Junior Chamber International Bern im Rondell beim Herrenhaus in der Elfenau 10 000 Blumenzwiebeln gesteckt. Es handelt sich dabei vorwiegend um Blausterne, Krokusse, Milchsterne, Anemonen und Narzissen, die im kommenden Frühling die Besuchenden erfreuen werden. Blumenzwiebeln werden schon seit Jahrhunderten in Gartenanlagen verwendet. Sie sind auch in der Parkanlage Elfenau ein wichtiger Bestandteil des Bepflanzungskonzeptes.

Die Blumenzwiebeln wurden von der Junior Chamber International Bern gespendet. Das Stecken der Blumenzwiebeln erfolgte unter fachkundiger Leitung der Stadtgärtnerei. Nach der erfolgreichen Obstbaumpflanzung in der Parkanlage Brünnengut im vergangenen Jahr ist dies bereits die zweite gemeinsame Aktion der Junior Chamber International Bern und der Stadtgärtnerei.

Teil der Parkanlage Elfenau

Die Elfenau ist einer der bedeutendsten englischen Landschaftsparks der Schweiz aus dem frühen 19. Jahrhundert. Sie wird seit 2009 im Schweizerischen Inventar der Kulturgüter von nationaler Bedeutung aufgeführt. Für die langfristige Erhaltung, Pflege und Weiterentwicklung der Parkanlage hat die städtische Liegenschaftsverwaltung als Vertreterin des Fonds für Boden- und Wohnbaupolitik vom Zürcher Landschaftsarchitekturbüro Hager ein Parkpflegewerk erarbeiten lassen.

Gestützt auf das Parkpflegewerk wurden im Frühjahr und Sommer 2011 im Hof beim Herrenhaus Wasserleitungen und Beläge saniert. In diesem Rahmen wurde der historische Gestaltungsplan neu interpretiert und der Hof umgestaltet. Der Plan war 1814 von der russischen Grossfürstin Anna Feodorowna in Auftrag gegeben worden. Das nun erfolgte Stecken der Blumenzwiebeln schliesst die Sanierungsarbeiten ab.

Die Junior Chamber International JCI

Die Junior Chamber International ist eine weltweite, politisch und konfessionell neutrale Non-Profit-Organisation. In der Schweiz wurde die erste Kammer 1955 gegründet, heute gibt es 69 lokale Kammern mit über 3000 Mitgliedern. Sie engagieren sich in Wirtschaftsfragen, kulturell, sozial und umweltbewusst durch die Umsetzung von Projekten auf allen Ebenen. Dabei werden die Projekte nicht nur von der Junior Chamber International finanziert, sondern mit eigenen Mitgliedern soweit als möglich selber realisiert. Zusätzliche Informationen unter www.jci-bern.ch

 

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile