Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. März 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Kinderparlament Bern

«Plämu-Preis 2012» geht an die BKW

Das Kinderparlament (KiPa) der Stadt Bern hat zwei Preise vergeben: Den Plämu-Preis 2012 für kinderunfreundliches Verhalten erhält die BKW, weil sie das AKW Mühleberg nicht abstellt. Der "Olé-Preis 2012" für kinderfreundliches Verhalten geht an die beiden KiPa-Präsidentinnen. An der 26. KiPa-Session haben die Kinderparlamentarierinnen und -parlamentarier zudem deutlich ihr 10. Postulat "Eine Wasserrutsche im Weyermannshaus!" zuhanden des Gemeinderats verabschiedet.

Schon im vergangenen Mai hatte das Kinderparlament gefordert, dass das AKW Mühleberg abgestellt wird. Es hatte der zuständigen Regierungsrätin Egger-Jenzer eine entsprechende Petition überreicht. Weil die Bernischen Kraftwerke BKW als Besitzerin des AKW Mühleberg dieses aber nicht abstellten, obschon es gefährliche Risse hat, haben die KiPa-Kinder den BKW den Plämu-Preis für kinderunfreundliches Verhalten verliehen. Der Preis für kinderfreundliches Verhalten blieb im KiPa: Er ging an Alexandra Blanca Losado und an Paula Zysset. Die Begründung: Die beiden Präsidentinnen des KiPa machen einen guten Job.

Postulat verlangt Wasserrutsche im Weyermannshaus
Weiter hat das KiPa das Postulat "Eine Wasserrutsche im Weyermannshaus!" verabschiedet. Olga Rieder, Mitglied der Bau und Verbesserungsgruppe (BVG) des KiPa, hat dafür zusammen mit ihrem jüngeren Bruder Alois in Bethlehem 163 Unterschriften von Kindern gesammelt. Mit 62 Ja zu 5 Nein Stimmen bei 2 Enthaltungen hat das KiPa den Kinderwunsch klar angenommen.

Gesunde Finanzen
An der 26. Session des Kinderparlamentes berichtete die Finanzarbeitsgruppe (FAG) über die gesunden KiPa-Finanzen und ihre Unterstützungsbeiträge an Schülerinnen, die Fussball spielen, und an ein Aquarium einer ersten Klasse des Muesmatt-Schulhauses im Länggassquartier. Die Bau- und Verbesserungsgruppe (BVG) kümmerte sich unter anderem um gefährliche Fussgängerstreifen beim Schulhaus Tscharnergut, um kaputte Fussballtor-Netze auf dem Pausenplatz des Grossen Länggassschulhauses und um ein Baumpflanz-Projekt im Breitenrainquartier. Die nächste Sitzung des Kinderparlaments ist am 24. Mai 2012.

Bilder des Kinderparlaments (Quelle: Kinderbüro Bern)
Nick Häfeli von der Finanz-Arbeitsgruppe (FAG) erläutert die gesunden KiPa-Finanzen
Bild 1 (JPEG 9 MB)

Sumea Hussein und Nuoran Wahba von den KiPa-ReporterInnen (KR) berichten über geschriebene und geplante Artikel
Bild 2 (JPEG 9.3 MB)

Die beiden KiPa-Co-Präsidentinnen Alexandra Blanco Losada und Paula Zysset bekommen den Olé-Preis 2012 des KiPa Bern für kinderfreundliches Handeln, überreicht von Stellvertreter des KiPa-Ratsbüro, Peter Schnyder vom KINDERBÜRO Bern
Bild 3 (JPEG 9.2 MB)

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei JPEG imageBild 1 (JPEG 9 MB) 01.03.2012 9.0 MB
Datei JPEG imageBild 2 (JPEG 9.3 MB) 01.03.2012 9.3 MB
Datei JPEG imageBild 3 (JPEG 9.2 MB) 01.03.2012 9.2 MB

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile