Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. April 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Weiler Buech

Riedbachstrasse soll ausgebaut werden

Der Gemeinderat beantragt dem Stadtrat einen Kredit von 3,1 Millionen Franken, damit die Riedbachstrasse im Gebiet Buech verbreitert werden kann. Das Projekt steht im Zusammenhang mit den Neubauplänen der Baurecyclingfirmen Resag und Uhlmann. Es dient vor allem zur Sicherheit der Schulkinder, welche die Strasse als Schulweg benützen.

Östlich des Weilers Buech, zwischen der Abzweigung Buchweg und dem Wald (Unterholz), ist die Riedbachstrasse schmal, coupiert und unübersichtlich. Sie weist in diesem Abschnitt, auf dem Tempo 60 gilt, weder einen Velostreifen noch ein Trottoir auf.

Bei Buech, auf einer Parzelle zwischen der Riedbachstrasse und der Autobahn, beabsichtigen die Firmen Resag (Recycling- und Sortierwerk für Bau-, Industrie- und Gewerbeabfälle) sowie Uhlmann (Mulden- und Containertransporte), ihre neuen Betriebsstandorte zu bauen. Die beiden Firmen sind heute im Gebiet Weyermannshaus Ost ansässig. Die zonenrechtlichen Voraussetzungen für die Verlegung der Betriebe wurden mit dem Zonenplan Bern-West geschaffen, den die Stimmberechtigten der Stadt Bern am 17. Mai 2009 gutgeheissen haben. Der Zonenplan schreibt auch vor, dass die Riedbachstrasse vor Inbetriebnahme des neuen Resag-Betriebsstandorts ausgebaut werden muss.

Höhere Sicherheit für den Langsamverkehr
Durch den Ausbau der Riedbachstrasse soll die Sicherheit insbesondere für den Rad- und den Fussverkehr erhöht werden. Dies ist besonders wichtig, weil die Strasse Schulkindern der unteren Klassen als Schulweg dient. Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit erhalten Fussgängerinnen und Fussgänger auf der ganzen Länge ein Trottoir. Für den Veloverkehr wird in den Steigungen ein Velostreifen eingerichtet. Im ausgebauten Strassenabschnitt wird künftig neu Tempo 50 gelten. Im Übrigen wird auch die Strassenentwässerung verbessert, indem das Oberflächenwasser künftig gesammelt und mittels einer neu zu bauenden Entwässerungsleitung abgeführt wird.

Für das Projekt «Verbreiterung der Riedbachstrasse» beantragt der Gemeinderat dem Stadtrat einen Ausführungskredit von 3‘075‘000 Franken. Das Geschäft unterliegt dem fakultativen Referendum.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentVortrag des Gemeinderats an den Stadtrat (PDF 109 KB) 10.04.2012 108.1 KB

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile