Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. September 2012 | Gemeinderat, Direktionen

28. KiPa-Session im Berner Rathaus

Kinderparlament wählt neues Präsidium

An der ersten Sitzung im laufenden Schuljahr hat das städtische Kinderparlament (KiPa) gewählt. Die Kinderparlamentarierinnen und –parlamentarier bestimmten am Donnerstagnachmittag das neue Co-Präsidium und wählten ihre Arbeitsgruppen. Zudem erhielten sie die Antwort auf ihr 10. Ki-Pa-Postulat «Eine Wasserrutsche im Weyermannshaus!».

An einem Postenlauf machten sich die neuen Parlamentsmitglieder zwischen 8 und 14 Jahren mit ihren Rechten und Pflichten und mit den Arbeitsformen des KiPa vertraut. Am Schluss wurde das Co-Präsidium des Kinderparlaments gewählt. Dabei ging es heiss zu und her. Gewählt wurden - dank guter Wahlkampfreden und viel Unterstützung auch auf den Tribünen - schliesslich die bisherige Co-Präsidentin, die12-jährige Alexandra Blanco Losada (Klasse 6r, Marzili) sowie der ebenfalls 12-jährige Denis Kapljuk (Klasse 6b, Sonnenhof). 

Kein Geld für Zirkus Wunderplunder
Das KiPa verfügt über einen jährlichen Kredit von 30'000 Franken. Über dieses Geld können die Kinder frei entscheiden. Einen Antrag von Kindern aus den Quartieren Brünnen, Gäbelbach und Holenacker haben sie diesmal abgelehnt. Diese Kinder wollten den Kinderzirkus WUNDERPLUNDER in den Herbstferien 2013 in ihr Quartier holen, doch eine Mehrheit unterstützte dieses Anliegen nicht. (63 Nein, 41 Ja, 5 Enthaltungen)

Gemeinderätin Barbara Hayoz, Direktorin für Finanzen, Personal und Informatik, orientierte das Kinderparlament darüber, dass die Stadt derzeit nur für dringende Massnahmen in den Freibädern Geld habe. Die gewünschte Wasserrutsche im Freibad Weyermannshaus gehöre nicht dazu. Ausserdem sei der Zeitpunkt ungünstig, weil im Freibad umfassende Sanierungsarbeiten anstünden. Sie liess offen, ob eine Wasserrutsche nach der Sanierung möglich wäre. 

Daneben standen folgende Geschäfte im Vordergrund:      

  • Verabschiedung des Budgets 2012 - 2013 und Kenntnisnahme des Berichts der Finanz-Arbeitsgruppe (FAG) zur Jahresrechnung 2011-2012 (83 Ja zu 14 Nein bei 5 Enthaltungen)
  • Die Neuwahl der KiPa-Arbeitsgruppen «Ratsbüro», «Finanzarbeitsgruppe», «Bau- und Verbesserungsgruppe», «Stadtentdeckerinnen und Stadtentdecker» sowie
    «KiPa-Reporterinnen und KiPa-Reporter»
  • Abschlussberichte der verschiedenen KiPa-Arbeitsgruppen 2011-2012.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei JPEG imageBild Postultschreibübung (JPEG 10.1 MB) 20.09.2012 10.1 MB
Datei JPEG imageNeues KiPa-Präsidium 2012-2013 (JPEG 9.3 MB) 20.09.2012 9.3 MB

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile