Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

21. November 2012 | Gemeinderat, Direktionen

Speicherkanal Länggasse

Kanalsanierung tief im Untergrund

Der Speicherkanal Länggasse – ein unterirdisches Bauwerk, das vor allem bei starkem Regen wichtige Funktionen erfüllt – muss saniert werden. Die Arbeiten werden sich praktisch unbemerkt in einer Tiefe von 50 Metern unter dem Boden abspielen.

Der in den 1990-er Jahren gebaute Speicherkanal Länggasse führt vom Ralligplatz bis zur Engehaldenstrasse. Er ist permanent in Betrieb, erfüllt aber vor allem bei starkem Regen wichtige Funktionen: Er entlastet die oberhalb liegenden «alten» Hauptsammelkanäle in der Länggasse und schützt dadurch das Länggassquartier vor Hochwasser und Abwasser-Rückstau. Er dient ferner zur gedrosselten Weiterleitung des Abwassers in Richtung ARA, damit das Schmutzwasser dort besser gereinigt werden kann.

Zustandskontrollen des Tiefbauamts haben ergeben, dass die Sohle des Speicherkanals auf der ganzen Länge beschädigt ist. Die Sohlenelemente aus Polymerbeton haben sich von ihrer Unterlage abgelöst, so dass sich Hohlräume gebildet haben. Aufgrund der starken Belastung mit Wasser und Schadstoffen nehmen die Schäden rasch zu. Der Kanal muss deshalb in den kommenden Wintermonaten saniert werden.

Bis Frühjahr 2013 ausser Betrieb
Für die Sanierungsarbeiten, welche voraussichtlich bis Ende April 2013 dauern, wurde der Speicherkanal ausser Betrieb genommen. Das Abwasser des Länggassquartiers wird in dieser Zeit über das alte Kanalisationsnetz abgeleitet. Wenn im Frühjahr 2013 die Wahrscheinlichkeit für Gewitter und starke Regenfälle wieder ansteigt, kann der sanierte Speicherkanal wieder in Betrieb genommen werden.

Die Sanierung findet 50 Meter unter dem Boden im Kanalinnern statt. Für die Öffentlichkeit sichtbar sind einzig die Installationsfläche beim Kanaleinstieg an der Engehaldenstrasse sowie der Notausstieg auf dem Ralligplatz.

Die Sanierungskosten von rund 1 Million Franken können mit dem Restbetrag des seinerzeitigen Baukredits finanziert werden.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile