Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

18. April 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Areal des alten Tramdepots Burgernziel wird zwischengenutzt

Garten auf Zeit

Am Samstag, 20. April 2013, wird der «Temporäre Garten» beim alten Tramdepot am Burgernziel mit einem kleinen Fest eingeweiht. Stadtgrün Bern und Quav 4 bieten hier den Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteils 4 die Gelegenheit, in einem «Garten auf Zeit» erste Erfahrungen im Anbau von eigenem Gemüse, Kräutern und Blumen zu machen.

Eigenes Gemüse essen und sich an selbst gezogenen Blumen erfreuen – in letzter Zeit interessieren sich immer mehr jüngere Personen für dieses Thema. Doch viele scheuen zunächst den Schritt, gleich einen Familiengarten zu pachten. Bei «Temporären Gärten» ist die Einstiegshürde nicht so hoch: Ein Gartenbeet im Big-Bag oder Einkaufswagen ist rasch bepflanzt und die Miete günstig.

Stadtgrün Bern und die Quartiervertretung Quav 4 bieten den Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers seit Mitte März die Gelegenheit, im «Temporären Garten» beim alten Tramdepot am Burgernziel erste Erfahrungen in der Gartenarbeit zu sammeln. Mobile, mit Erde gefüllte Elemente wie Einkaufswägen, Paletten, ausgemusterte Gemüsekisten oder zugeschnittene Big-Bags (Grosssäcke) bilden den rund 300 m2 grossen Garten hinter dem Restaurant Punto. Angesprochen werden sollen alle Bevölkerungsgruppen, die keine eigenen Gärten haben. Verschiedene Institutionen und Interessenten aus dem Quartier haben bereits Behältnisse gemietet und bauen nach den Regeln des biologischen Gartenbaus Gemüse, Kräuter oder Blumen an. Für die Pflege der kleinen Beete sind die Mieterinnen und Mieter selbst verantwortlich. Das kleine Gartenareal wird am Samstag, 20. April 2013 ab 9 Uhr mit einem kleinen Fest eingeweiht. Interessierte sind herzlich willkommen.

Temporäre Gärten sollen nicht nur Gartenarbeit ermöglichen und einen Beitrag zur sozialen Integration leisten. Sie beleben darüber hinaus ungenutzte Plätze in der Stadt, holen wenig beachtete Flächen zurück in die Wahrnehmung der Bevölkerung und können kurz- bis mittelfristig als Zwischennutzung auch auf kleinsten Flächen realisiert werden.

Wer sich für ein Gartenbeet beim alten Tramdepot interessiert, kann sich direkt an Stadtgrün Bern wenden: stadtgruen@bern.ch, Telefon 031 321 69 11.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei JPEG imageTemporärer Garten 1 (jpeg, 4,25 mb) 18.04.2013 4.2 MB
Datei JPEG imageTemporärer Garten 2 (jpeg, 4,2 mb) 18.04.2013 4.2 MB
Datei JPEG imageTemporärer Garten 3 (jpeg, 33,6 kb) 18.04.2013 33.7 KB

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile