Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. Mai 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Beschäftigungs- und Integrationsangebote der Sozialhilfe in der Stadt Bern

Erfolgreiche Stellenvermittlung für Langzeitarbeitslose

In der Stadt Bern haben im letzten Jahr 852 Personen ein Beschäftigungs- und Integrationsangebot der Sozialhilfe (BIAS) genutzt. Mit rund 235 Teilnehmenden stand die berufliche Integration in den ersten Arbeitsmarkt im Vordergrund. In der Stadt Bern konnten 61 Prozent der Personen, die dieses Angebot beendet haben, eine Stelle finden.

Mit den Beschäftigungs- und Integrationsangeboten der Sozialhilfe (BIAS) sollen Langzeitarbeitslose wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden. Viele dieser Personen wurden von der Arbeitslosenversicherung ausgesteuert und sind seit längerer Zeit nicht mehr aktiv im Berufsleben. Trotz dieser schwierigen Ausgangslage konnte im kantonalen Durchschnitt für 47 Prozent der Personen, die das Angebot der beruflichen Integration absolviert haben, eine neue Stelle vermittelt werden.

Hohe Vermittlungsquoten in der Stadt Bern
Von den 93 Personen, die im letzten Jahr ein Angebot der beruflichen Integration beendet haben, fanden 61 Prozent eine feste oder befristete Anstellung. Dies stellt kantonal einen Spitzenwert dar. Nebst der relativ guten Wirtschaftslage in der Stadt Bern trägt auch das besondere Integrationsmodell des Sozialamts zu diesem Erfolg bei. In der Stadt Bern wird die Vermittlung von Stellensuchenden durch sogenannte Einarbeitungszuschüsse an die Arbeitgeber gefördert. Die Stellensuchenden erhalten einen branchenüblichen Lohn. 40 Prozent der Lohnkosten trägt während eines halben Jahres die öffentliche Hand. Dank diesem Ansatz können die vermittelten Personen in der Regel von der Sozialhilfe abgelöst werden.

Wirkungsvoll und nah am Arbeitsmarkt
Das städtische Arbeitsintegrationsmodell ist arbeitsmarktnah und, wie die kantonalen Vergleichszahlen belegen, sehr wirkungsvoll. Das Modell basiert auf einem breiten und vom Kompetenzzentrum Arbeit intensiv gepflegten Netzwerk von Partnerfirmen. Die Zusammenarbeit zwischen dem Sozialamt und der Wirtschaft trägt auch längerfristig Früchte: Erhebungen zeigen, dass ein Jahr nach der Vermittlung noch 78 Prozent dieser Personen an derselben Stelle arbeiten.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentStatistik Langzeitarbeitslose (PDF 163 KB) 28.05.2013 162.2 KB

Direktion für Bildung, Soziales und Sport

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile