Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. August 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Tapis de Fleurs

Ein belgischer Blumenteppich für den Münsterplatz

Eine Tradition aus Belgien macht Halt in Bern: Auf Initiative der belgischen Botschaft entsteht Ende dieser Woche ein riesiger Blumenteppich auf dem Münsterplatz. Dazu werden rund 210‘000 Begonien-Blüten verlegt. Zu sehen ist der «Tapis de Fleurs» von Freitagabend bis Sonntag.

Der Blumenteppich nimmt Motive auf, die am Berner Münster zu finden sind und zeigt das Berner Wappen. Entworfen hat das Muster der belgische Landschaftsarchitekt Marc Schautteet. Die Blumen werden eine Fläche von rund 700 Quadratmetern bedecken. Dazu braucht es insgesamt rund 210‘000 Begonien; das sind 300 Blüten pro Quadratmeter. Gesteckt werden sie in Handarbeit ab Freitagmorgen, 16. August. An einem kleinen Festakt um 17.30 Uhr erhält die letzte Blüte in Anwesenheit des belgischen Botschafters Jan Luykx und des Berner Stadtpräsidenten Alexander Tschäppät ihren Platz. Wieder abgebaut wird der Teppich am Montagmorgen, 19. August. Dazwischen kann der «Tapis de Fleurs» respektive «Bloementapijt» frei besichtigt werden.

Die Idee eines Blumenteppichs für Bern stammt von Botschafter Jan Luykx. Zusammen mit seiner Frau Raka Singh hat er bereits an seinem früheren Einsatzort Warschau ein ähnliches Projekt umgesetzt. Die Kosten für den Berner Blumenteppich tragen verschiedene belgische und schweizerische Sponsoren. Die Stadt Bern stellt den öffentlichen Boden zur Verfügung, Stadtgrün Bern und Klassen der kantonalen Gartenbauschule Oeschberg Koppigen unterstützen die Aufbau- und Abbauarbeiten. Es handelt sich um einen einmaligen Anlass.

Nebenprodukt aus der Zucht
Die Begonien für den Teppich stammen aus der belgischen Provinz Ostflandern, wo die Zucht von Zierblumen eine lange Tradition hat. Bei den Blüten handelt es sich um ein Nebenprodukt der Zucht. Die Blumen wurden aus Samen gezogen mit dem Zweck, Begonien-Zwiebeln zu gewinnen: Sobald sich die Zwiebeln unter der Erde gebildet haben, werden die Blüten abgeschnitten und von den Gärtnereien nicht mehr gebraucht. In den Verkauf gelangen lediglich die Zwiebeln.

Tradition in Flandern und Brüssel
Das Ausrollen eines Blumenteppichs hat insbesondere in Brüssel Tradition. Seit 1971 werden auf der Brüsseler Grande-Place alle zwei Jahre Begonien-Blüten auf einer Fläche von 2000 Quadratmetern verlegt. Der «Tapis de Fleurs / Bloementapijt» ist in der belgischen Hauptstadt zu einen sommerlichen Highlight avanciert und wird jeweils von mehreren tausend Besucherinnen und Besuchern besichtigt.

 

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentFlyer Berner Blumenteppich (pdf 1.34 MB) 12.08.2013 1.3 MB

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile