Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

20. Mai 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Planungsprozess Schützenmatte

Schützenmatte: Begleitgremium verabschiedet Nutzungskonzept

An seiner gestrigen Sitzung hat das Begleitgremium zum Planungsprozess Schützenmatt das entsprechende Nutzungs- und Entwicklungskonzept verabschiedet. Dieses sieht eine multifunktionale Nutzung der Schützenmatte und weitere Massnahmen in deren Umgebung vor. Bevor das Konzept dem Gemeinderat Ende Jahr vorgelegt wird, sollen praktische Erfahrungen mit dieser Art von Platznutzung gesammelt werden. Dafür werden die Parkplätze auf der Schützenmatte im August und September temporär aufgehoben. Mit der Realisierung der multifunktionalen Nutzungen ist eine aus dem Begleitgremium stammende, private Trägerschaft NEUstadt-lab 2015 betraut.

Die Erarbeitung des Nutzungs- und Entwicklungskonzeptes für die Schützenmatte schreitet planmässig voran. An seiner vierten und letzten Sitzung verabschiedete das entsprechende Begleitgremium ein Konzept, welches eine multifunktionale Nutzung des Platzes vorsieht. Grundlage dafür bildeten neben den Resultaten aus den bisherigen Begleitgremien insbesondere die Inputs aus dem öffentlichen Forum und dem dreitägigen Labor zur Schützenmatte vom September letzten Jahres. Nebst der multifunktionalen Platznutzung sieht das Konzept weitere Massnahmen mit verschiedenen Zeithorizonten vor. Dazu gehören unter anderem die Neugestaltung der Hodlerstrasse oder die bessere Anbindung der Schützenmatte an die Innenstadt, indem die Strassenquerungen attraktiver gestaltet werden.

Test für multifunktionale Nutzung im Sommer 2015
Das Nutzungs- und Entwicklungskonzept wird aufgrund der Inputs aus der gestrigen Sitzung des Begleitgremiums ergänzt und soll bis Ende Jahr dem Gemeinderat und anschliessend dem Stadtrat vorgelegt werden. Erste konkrete Erfahrungen mit der multifunktionalen Nutzung sollen aufgrund der Forderung aus dem Begleitgremium jedoch bereits im Sommer 2015 gemacht werden. So hat der Gemeinderat im März 2015 beschlossen, die Parkplätze auf der Schützenmatte während zweier Monate temporär aufzuheben, um die im Konzept vorgesehene multifunktionale Nutzung zu testen. Der Stadtrat hat im April 2015 zu diesem Zweck eine Krediterhöhung von 90‘000 Franken bewilligt. Mit der Vorbereitung und Durchführung der vom 30. Juli bis 27. September 2015 dauernden Versuchsphase ist die private Trägerschaft NEUstadt-lab 2015 betraut. Diese setzt sich aus Personen aus dem Begleitgremium zusammen.

Die Idee, die Schützenmatte bereits diesen Sommer multifunktional zu nutzen, stammt aus dem Begleitgremium. In diesem sind Grundeigentümerinnen und -eigentümer, Anwohnende, Benutzerinnen und Benutzer der Schützenmatte sowie politische Parteien und Interessengruppen vertreten.

Weitere Informationen zum Planungsprozess Schützenmatte inklusive Entwurf des Nutzungs- und Entwicklungskonzepts (unter Resultate) finden sich unter www.bern.ch/schuetzenmatte.

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile