Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

3. Juni 2015 | Gemeinderat, Direktionen

7. Berner Umwelttag

Bernerinnen und Berner im Einsatz für ihr Quartier

Am nächsten Samstag findet zum siebten Mal der Berner Umwelttag statt. Das Spezielle daran: Getragen wird der Tag von den Bewohnerinnen und Bewohnern aus den Quartieren, die ein attraktives Programm rund um den verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt zusammenstellen.

Mehr als 15 Aktionen in allen Stadtteilen werden am kommenden Samstag, 6. Juni 2015, anlässlich des Berner Umwelttags stattfinden. Hier ein kleiner Einblick: Nicht mehr gebrauchte Kleider kann man in Bümpliz und in der Länggasse tauschen. In der Lorraine wird Gemüse mit Schönheitsfehlern gemeinsam gekocht. Und auf dem Breitenrainplatz können Gurken, Kürbis und Co. für den eigenen Balkon gepflanzt werden. Wer lieber Solarpanels installieren möchte, ist im Weissensteinpark richtig. Kinder können beim Rossfeldplatz mit Zauberfahrzeugen durch die Gegend flitzen und Kunstwerke aus selbst gebrauten Naturfarben herstellen. Die Pflanzen- und Tierwelt entlang des Gäbelbaches kann mit oder ohne Kinder auf zwei unterschiedlichen Führungen kennengelernt werden. Entlang der Aare gibt es zudem einen Energiespaziergang mit Theatereinlagen von StattLand. Und Dark Sky Switzerland gibt Auskunft darüber, wie dunkel es in der Nacht in Bern ist.

Koordiniert von der Stadt, getragen von den Bernerinnen und Bernern
Der Berner Umwelttag wird von der Fachstelle Lokale Agenda 21 der Stadt Bern koordiniert. Getragen wird der Tag jedoch von den Bewohnerinnen und Bewohnern der Stadt, die in den Quartieren jedes Jahr ein attraktives Programm zusammenstellen. Mit den unterschiedlichen Aktivitäten in den Stadtteilen setzen sich alle für einen verantwortungsbewussten Umgang mit der Umwelt ein und beleben zugleich die Quartiere.


Einige der Rosinen, die am Berner Umwelttag gepickt werden können:

  • 14, 16, 18 Uhr: Bärner Pfupf – eine Energie-Zeitreise
    Schauspielerinnen und Schauspieler von StattLand entführen in die Energiegeschichte der Stadt Bern und blicken in die Zukunft. Treffpunkt: Parkplatz Dampfzentrale
  • Ab 16 Uhr: Essen auf Abwegen - «zu klein, zu kurz, zu krumm»
    Gemeinsam aus Gemüse, das es wegen Schönheitsmängeln nicht in die Regale schafft, ein leckeres Abendessen zaubern. Ort: Im Lorrainepark.
  • 10 bis 17 Uhr: Natur- und Spielfest für Kleine und Grosse
    Die Zwischennutzung der Brachfläche im Wyssloch wird feierlich eingeweiht. Mit Fussballturnier, Stadtnatur-Rundgängen und ‹Dräckele, Sändele und Umefreese› auf dem Brachlandspili. Gemeinderätin Ursula Wyss wird um 11 Uhr die Zwischennutzung eröffnen.

Weitere Informationen zum Umwelttag finden Sie unter: www.bern.ch/umwelttag

Titel Bearbeitet Grösse
Datei PDF documentFlyer Berner Umwelttag 2015 03.06.2015 218.5 KB

Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile