Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

19. Oktober 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Dritte Vollversammlung des Jugendparlaments

Das Jugendparlament der Stadt Bern lädt am Montag, 24. Oktober 2016, zu seiner dritten Vollversammlung in Rathaus Bern ein. Alle Jugendlichen der Stadt Bern zwischen 14 und 21 Jahren sind herzlich zur Vollversammlung eingeladen. Beginn ist um 16.30 Uhr.

Logo Jugendparlament Stadt Bern
Bild Legende:

Das Jugendparlament (JuPa) lebt! Fast exakt ein Jahr nach der Gründung am 22. Oktober 2015 diskutieren die Jugendparlamentarierinnen und Jugendparlamentarier am kommenden Montag anlässlich der dritten Vollversammlung das Thema Schulen in der Stadt Bern. Es werden die eingereichten Jugendmotionen thematisiert werden, die vom Stadtrat unter anderem verlangen, dass mehr Geld in die Schulen investiert wird. Weiter wird in den Jugendmotionen verlangt, dass ein Standard für alle Schulgebäude festgelegt wird. James Ansorg (18 Jahre), Initiant der Jugendmotionen und Co-Präsident des Jugendparlaments, ist überzeugt, dass dieser Standard der richtige Weg zu einer Verbesserung der Situation ist: «Bildung, und damit die Schule, sind für die Entwicklung jedes jungen Menschen zentral. Daher sollte allen Schülerinnen und Schülern dieselbe qualitativ gute Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden.»

In der zweiten Hälfte der Vollversammlung wird es um die Wahlen und die Neubestellung der JuPa-Gremien gehen. Co-Präsidium, Vorstand und Kommissionsmitglieder werden neu gewählt.

Weitere Aktivitäten des JuPa

Im vergangenen JuPa-Jahr fand unter anderem eine Podiumsdiskussion zu den nationalen Abstimmungen vom September im Gaskessel statt und am kommenden Freitag, 21. Oktober, werden sich die Stadtpräsidiumskandidatinnen und –kandidaten kritischen Fragen Jugendlicher stellen. Ausserdem ist das Jugendparlament am Kunstprojekt «jetzabr!» beteiligt, das den Abschluss des mehrjährigen Ateliers Creaviva darstellt, und unterstützt die Schaffung eines neuen Jugendraumes an der Nägeligasse 2.

Das Jugendparlament in Kürze

Am 22. Oktober 2015 wurde im Berner Rathaus das Jugendparlament der Stadt Bern von der Arbeitsgruppe JuPa in Anwesenheit von Gemeinderätin Franziska Teuscher, Direktorin für Bildung, Soziales und Sport, Stadtratspräsident Claude Grosjean und Stadtrat Manuel C. Widmer ins Berner Politleben gerufen. Das Jugendparlament ist ein politisches Organ der Stadt Bern. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen können sich in die Politik einbringen und selbst Projekte und Ideen realisieren, die ihnen am Herzen liegen. Sei dies im kulturellen oder politischen Bereich. Im Jugendparlament können alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis 21 Jahren mitmachen. Alle Jugendparlamentarierinnen und Jugendparlamentarier können an der Vollversammlung im Rathaus mitreden und mitbestimmen. An den Vollversammlungen des Jugendparlaments werden die wichtigsten Geschäfte des Jugendparlaments beschlossen, die anschliessend selbstständig organisiert und ausgeführt werden.

Die Jugendparlamentarierinnen und Jugendparlamentarier können sich in Kommissionen engagieren, sich an Projekten beteiligen oder neue initiieren. Zudem erhalten sie Einblicke in die Politik der Stadt Bern. Man kann viel lernen und interessante neue Bekanntschaften schliessen.

Interessierte 14 bis 21-Jährige, die in der Stadt Bern wohnhaft sind, können sich auf der Website des Jugendparlaments www.jupabern.ch anmelden. Oder an der Vollversammlung teilnehmen und sich da direkte anmelden. Angemeldete sind dann für zwei Jahre Mitglied des Jugendparlaments. 

Jugendparlament der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile