Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

11. September 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Gemeinderat befürwortet bessere Lösung für Asylzentrum

Das Kollektiv Bleiberecht hat heute zum wiederholten Mal vor dem Erlacherhof, dem Sitz des Stadtpräsidenten, demonstriert und gefordert, das Asylzentrum Hochfeld in der Länggasse zu schliessen. Der Gemeinderat ist der Meinung, dass eine unterirdische Zivilschutzanlage nur eine kurzfristige Lösung sein sollte und für eine länger dauernde Unterbringung von Asylsuchenden eine oberirdische Unterkunft wünschenswert ist. Die Stadt Bern verfügt derzeit nicht über eine solche. Die Stadtregierung bittet deshalb den Kanton und die Berner Gemeinden nochmals zu prüfen, ob auf ihrem Gebiet eine geeignete oberirdische Unterbringungsmöglichkeit besteht. Die Stadt Bern hatte Ende 2011 auf Bitte des Kantons und aufgrund der starken Zunahme von Asylgesuchen, die unterirdische Zivilschutzanlage an der Hochfeldstrasse für die Unterbringung von Asylsuchenden kurzfristig zur Verfügung gestellt. Für den Betrieb, die Kosten, die Sicherheit und die Information der Bevölkerung ist der Kanton zuständig.

 

Informationsdienst der Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile