Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

2. Juli 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Umsetzung E-Government-Strategie

Künftig können Parkkarten online bezogen werden

Die Stadt Bern baut das E-Government weiter aus: Ab 2016 soll es der Berner Bevölkerung möglich sein, Parkkarten online zu bestellen und zu bezahlen. Der Gemeinderat hat zuhanden des Stadtrats eine entsprechende Kreditvorlage verabschiedet.

Im Jahr 2013 wurden in der Stadt Bern allein rund 100‘000 Tageskarten fürs Parkieren in der Blauen Zone verkauft. Bezogen werden konnten sie bisher am Schalter des Polizeiinspektorats, an den Ticketautomaten von Bernmobil oder per Post. Künftig soll der Bezug noch einfacher werden: Wird der vom Gemeinderat verabschiedete Kredit auch vom Stadtrat genehmigt, können Parkkarten ab 2016 online bestellt und bezahlt werden. Die Parkkarten-Applikation ist das erste sogenannte «Leuchtturm-Projekt», das im Rahmen der E-Government-Strategie der Stadt Bern realisiert wird. Die bisherige Parkkarten-Software ist veraltet und müsste ohnehin ersetzt werden. Damit die neue Lösung möglich wird, muss in einem ersten Schritt eine stadtweit nutzbare Basisinfrastruktur geschaffen werden, etwa zur Identifizierung und Authentisierung der Nutzerinnen und Nutzer oder zur elektronischen Rechnungsstellung. Darauf basierend können die städtischen Dienststellen weitere E-Government-Lösungen umsetzen. Bereits geplant ist die elektronische Meldung von Adressänderungen bei Umzügen sowie die Ausstellung von Betreuungsgutscheinen für Kindertagesstätten. Für die Umsetzung des Projekts Basisinfrastruktur E-Government beantragt der Gemeinderat einen Investitionskredit in der Höhe von 1'195'000 Franken, für den Ersatz der bisherigen Parkkartenapplikation einen Investitionskredit von 1'077'959 Franken.

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile