Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

27. November 2014 | Gemeinderat, Direktionen

Kurznachrichten des Gemeinderats

Gemeinderat genehmigt Leistungsverträge 2015-2016 mit DOK, TOJ und Kulturzentrum Gaskessel zuhanden Stadtrat
Der Gemeinderat hat die zweijährigen Leistungsverträge 2015-2016 mit dem Trägerverein für die offene Jugendarbeit in der Stadt Bern (TOJ), dem Dachverband für offene Arbeit mit Kindern in der Stadt Bern (DOK) und dem Verein Gaskessel genehmigt. Die vorgesehenen Abgeltungen belaufen sich pro Jahr für alle drei Institutionen auf insgesamt 4,07 Millionen Franken: TOJ soll 1,75 Millionen Franken, DOK 1,89 Millionen und der Verein Gaskessel 427'616 Franken erhalten. Die Verpflichtungskredite liegen in Stadtratskompetenz. Zum kantonalen Lastenausgleich zugelassen sind 80 Prozent der Beiträge der Stadt Bern an die Leistungserbringenden DOK und TOJ. 20 Prozent sind von der Stadt Bern als Selbstbehalt zu tragen. Die Angebote des Jugend- und Kulturzentrums Gaskessel sind seit 2014 nicht mehr zum kantonalen Lastenausgleich zugelassen.

Projekt Westwind erhält 108'900 Franken
Das kunstpädagogische Projekt Westwind bekommt für das Jahr 2015 von der Stadt Bern 108'900 Franken zugesprochen. Den entsprechenden Leistungsvertrag hat der Gemeinderat genehmigt. Im Rahmen der Einsparungen im Budget 2015 wurde eine Kürzung des Beitrags gegenüber den Abgeltungen 2010-2013 von je 110'000 Franken um 1 Prozent vorgenommen. «Westwind» wurde 2006 unter der Schirmherrschaft des Vereins Westkreis 6 zur Förderung von Bümpliz, Bethlehem, Bottigen, Riedbach (VFBB) lanciert. Das Projekt spricht durch kulturelle Mitmachangebote viele Kinder und Jugendliche aus benachteiligen Familien im Westen der Stadt Bern an und schafft auf unkomplizierte Weise Kontaktmöglichkeiten.

Unterstützungsbeitrag an Spielgruppen und benachteiligte Familien
Die Stadt Bern unterstützt den Verein Fach- und Kontaktstelle Spielgruppen Kanton Bern (Verein FKS) seit vielen Jahren. Dank des Beitrags können die Fach- und Kontaktstelle geführt sowie die Spielgruppen aus der Stadt Bern finanziell unterstützt werden. Mit der Umsetzung der Motion Edith Leibundgut (CVP), «Ausbau von Spielgruppen fördern und Zugang für sozioökonomisch benachteiligte Familien erleichtern», wurde der Beitrag an den Verein FKS 2013 angehoben: Ergänzend zur Objektfinanzierung (Spielgruppen) ist eine Subjektfinanzierung zur Unterstützung von Eltern mit geringem Einkommen eingeführt worden.

Im Rahmen der Einsparungen im Budget 2015 wurde eine Kürzung gegenüber der Abgeltung 2013 um 1 Prozent vorgenommen. Die Abgeltungssumme im Leistungsvertrag 2015, den der Gemeinderat genehmigt hat, beläuft sich daher auf 151'571 Franken. Für die Weiterentwicklung der Subjektfinanzierung 2015 erhält der Verein zusätzlich maximal 5000 Franken aus Mitteln des Gesundheitsdienstes.

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet
Datei PDF documentVortrag Leistungsverträge TOJ, DOK und Gasgkessel.pdf 27.11.2014

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile