Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

5. September 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Sanierung

Marktgasse: Nach intensiver Bauphase in neuer Frische

Am frühen Sonntagmorgen, 15. September 2013, ist es soweit: Die ersten Tramzüge von BERNMOBIL werden durch die frisch sanierte Marktgasse rollen. Die gut fünfmonatige Gesamtsanierung ist planmässig verlaufen: Der Zeitplan und die Kosten werden eingehalten. Die Verkehrsumleitungen funktionierten einwandfrei, die Akzeptanz in der Bevölkerung war gut. Am Samstag, 14. September, führt BERNcity ein Eröffnungsfest durch. Bis Ende Oktober 2013 wird in der Waaghausgasse noch gebaut.

Am Freitag, 13. September 2013, geht die 23-wöchige Intensivbauphase der Gesamtsanierung Marktgasse zu Ende. Nach dem Eröffnungsfest von BERNcity am Samstag können am frühen Sonntagmorgen die ersten Tramzüge von BERNMOBIL wie geplant wieder durch die Spital- und die Marktgasse rollen. Während der Intensivbauphase wurden in der Marktgasse und bis zur Haltestelle Bärenplatz neue Tramgleise eingebaut, Werkleitungen saniert (Gas, Wasser, Strom) und zwei neue Mischwasserleitungen gebaut. Die Marktgasse und die Haltestelle Bärenplatz wurden neu gepflästert. An sechs Tagen pro Woche wurde von frühmorgens bis Mitternacht gearbeitet. Mit der Marktgasse und der Haltestelle Bärenplatz wurde das letzte Teilstück der Hauptgassen zwischen Nydeggbrücke und Hirschengraben instand gestellt – nach Kram-/Gerechtigkeitsgasse (2005), Bubenbergplatz und Spitalgasse (2007/08), Bahnhofplatz (2008) sowie dem Weichendreieck Zytglogge (2011).

Geforderte Qualität erreicht, Zeitplan eingehalten
Die Bilanz der Bauarbeiten fällt positiv aus. Die Arbeiten wurden in der geforderten hohen Qualität ausgeführt, der Zeitplan wurde eingehalten respektive sogar unterschritten: Zu Beginn der Intensivbauphase war man davon ausgegangen, dass vom 16. September bis zum 30. November 2013 im Käfiggässchen und in der Waaghausgasse eine Intensivbauphase nötig sein würde. Wegen guten Baufortschritts können nun aber die Bauarbeiten im Käfiggässchen – gutes Wetter vorausgesetzt – bereits am 13. September abgeschlossen werden. Die Arbeiten in der Waaghausgasse dauern lediglich bis Ende Oktober 2013. „Eine so positive Bilanz, wie wir sie heute ziehen können, ist bei einer derartigen Baustelle mitten im Stadtzentrum nicht selbstverständlich“, sagte Ursula Wyss, Direktorin für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün, an der heutigen Medienkonferenz. Sie dankte allen Beteiligten, die zum Gelingen beigetragen haben, aber auch den vom Umbau betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern, den Geschäften sowie den Passantinnen und Passanten: „Wir alle sind froh, ist dieser Umbau nun Geschichte.“

Negative Zwischenfälle waren mehrere zu verzeichnen: Vor wenigen Tagen erlitt ein Bauarbeiter bei einem Unfall mittelschwere Verletzungen. Ausserdem wurden die Swisscom-Hauptleitung und die Figur des Schützenbrunnens beschädigt. Die nicht bewilligte Veranstaltung „Tanz Dich frei“ brachte zudem einen grossen Zusatzaufwand für alle Beteiligten mit sich.

Der Lärm und die Grösse der Baustelle bedeuteten für die Anwohnenden, die Gewerbetreibenden, für Passantinnen und Passanten, Velofahrende sowie für die Fahrgäste von BERNMOBIL eine hohe Belastung. Mit direkter und transparenter Kommunikation, gut signalisierten Umleitungen und Ausweichrouten sowie mit diversen Aktionen seitens BERNcity wurde versucht, die Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten und die Passantenströme trotz allem in die Geschäfte der Spital- und Marktgasse zu lenken. Die Christoffelgasse stiess angesichts der Umleitungen von BERNMOBIL an ihre Kapazitätsgrenzen.

Erste Tests mit dem neuen Gleissystem stehen kurz bevor
BERNMOBIL hat in der Marktgasse erstmals das Gleisbausystem edilon infundo verwendet. Ein Expertenteam hatte im gemeinsamen Auftrag von BERNMOBIL und dem städtischen Tiefbauamt dieses Gleissystem in einer internationalen Vergleichsstudie evaluiert, um die besonderen Anforderungen der Marktgasse zu erfüllen (Pflästerung in Kombination mit Tramverkehr, Anlieferung und Busverkehr). BERNMOBIL wird am Donnerstag, 12. September, erstmals die neue Gleisanlage technisch in Betrieb setzen und in der Praxis erproben. Ab etwa 8.30 Uhr starten die ersten Testfahrten in der Markt-/Spitalgasse mit Tram und Trolleybus. Für die Fussgängerinnen und Fussgänger bedeutet dies, dass ab diesem Zeitpunkt wieder mit fahrenden Trams und Trolleybussen zu rechnen ist. Fahrplanmässig verkehren die Trams und Busse in der Markt- und Spitalgasse ab Sonntag, 15. September.

Kostenrahmen wird eingehalten
Die budgetierten Kosten der Gesamtsanierung Marktgasse werden eingehalten. Den entsprechenden Kredit hatten die Stimmberechtigten der Stadt Bern im September 2012 mit mehr als 84 Prozent Ja-Stimmen bewilligt. Insgesamt widerspiegelte sich diese grosse Akzeptanz auch in den Rückmeldungen aus der Bevölkerung während der Bauzeit, die nur zu einem kleinen Teil negativ ausfielen.

Bis zum Ende der Intensivbauphase am 13. September müssen noch verschiedene Arbeiten verrichtet werden: Rückbau der Provisorien inkl. Gerüst in den Seitenbereichen, das „Mobiliar“ wie Abfallkübel, Signale, Brunnen-Poller wird wieder installiert, Fahrleitungs- und kleinere Fertigstellungsarbeiten stehen an, die Bauwerke müssen abgenommen und allfällige Mängel behoben werden.

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile