Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

4. September 2014 | Gemeinderat, Direktionen

Zusätzliche rot markierte Velostreifen

Mehr Sicherheit für Velofahrende

Rot markierte Velostreifen sollen die Sicherheit der Velofahrenden im Strassenverkehr an besonders gefährlichen Stellen erhöhen. Deshalb werden in den nächsten Wochen weitere neuralgische Verkehrsbereiche geprüft und ebenfalls so markiert.

Mit den roten Einfärbungen der Velostreifen werden die Veloverbindungen für alle Verkehrsteilnehmenden deutlicher erkennbar gemacht. Diese Massnahme soll die Sicherheit der Velofahrenden erhöhen, was vor allem bei besonders gefährlichen Stellen, an denen der Velostreifen durch motorisierte Fahrzeuge gequert wird, nötig ist. Seit Januar 2014 sind die Markierungen durch das Bundesamt für Strassen offiziell zugelassen. In der Schweiz sind verschiedene Städte derzeit daran, solche im grösseren Stil neu einzuführen oder zu prüfen. Auch in der Stadt Bern wird die rote Markierung als Sicherheitsmassnahme an einzelnen Standorten bereits erfolgreich eingesetzt.

Neuer roter Fahrradstreifen auf der Papiermühlestrasse
Die Reaktionen auf diese Massnahmen sind bisher grossmehrheitlich positiv. Deshalb wird die Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün in den nächsten Wochen weitere neuralgische Stellen rot einfärben. Dazu gehört auch der Velostreifen an der Papiermühlestrasse Richtung Guisanplatz. Dieser wird heute Donnerstag zwischen circa 9 und 11 Uhr rot eingefärbt. Im Verlauf der kommenden Monate werden ausserdem weitere mögliche Standorte geprüft.

«Die rot eingefärbten Velostreifen an besonders gefährlichen Stellen sind eine weitere Massnahme, um den Veloverkehr in der Stadt Bern sicherer und attraktiver zu machen», sagt dazu Gemeinderätin Ursula Wyss, Direktorin für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün. Und weiter: «Natürlich reicht dies alleine nicht. Ein anderes wichtiges Element wäre etwa die Schaffung einer Fuss- und Velobrücke vom Breitenrain in die Länggasse.» Über den Planungskredit wird der Stadtrat voraussichtlich am 11. September 2014 entscheiden.

 

Rot markierte Velostreifen in der Stadt Bern

Bisher umgesetzt wurden

Neubrückstrasse Henkerbrünnli (Einspurstrecke, ältere Massnahme)

Ladenwandweg (im Bereich SBB-Unterführung Veloweg/Fussweg, alte Massnahme)

Laubeggstrasse / Papiermühlestrasse (Einspurstrecke)

Laubeggstrasse / Schönbergweg (Einspurstrecke, Beginn Rechtsabbiegespur)

Inselplatz (Einspurstrecke, stadteinwärts)

Effingerstrasse / Belpstrasse (stadteinwärts)

Bollwerk (Einspurstrecke, Kurven schneiden MIV)

 

Neu geplant sind

Papiermühlestrasse – Guisanplatz (Einspurstrecke)

Muristrasse (nördliche Seite, Abzweigung)

Neubrückstrasse (Einspurstrecke, Höhe Schützenmatte)

Winkelriedstr. – Sempachstrasse (Einspurstrecke)

Winkelriedstr. – Tellstrasse (mehrere Einspurstrecken)

Nordring (Einspurstrecke)

Lorrainebrücke (Einspurstrecke)

Monbijoustrasse – Eigerstrasse (Einspurstrecke)

Pulverweg (Einspurstrecke)

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile