Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

1. November 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Pfadi Bern schenkt der Stadt eine freistehende Slackline

Neues Freizeitangebot beim Spielplatz Steinhölzli

Anlässlich ihres 100-jährigen Bestehens schenkt die Pfadi Kanton Bern den Kindern und Jugendlichen der Stadt Bern die erste freistehende Slackline-Anlage. Diese wird am Samstag, 2. November beim Spielplatz Steinhölzli feierlich eingeweiht. Mit diesem Geschenk erweitert die Pfadi nicht nur das Freizeitangebot für Gross und Klein, sondern setzt auch ein Zeichen für den Baumschutz.

Seit 100 Jahren engagiert sich die Pfadi im Kanton Bern für Kinder und Jugendliche. Dieses Jubiläum nimmt die Pfadi nun zum Anlass, den Berner Kindern und Jugendlichen ein bleibendes Geschenk zu machen: Am Samstag, 2. November wird beim Spielplatz Steinhölzli an der Schwarzenburgerstrasse die erste freistehende Slackline in einer Berner Grünanlage eröffnet. Dass dieses Geschenk an die Stadt Bern geht, hat einen Grund: Hier liegen die Ursprünge der bernischen und der schweizerischen Pfadibewegung. Zur Slackline gehört eine Informationsstele, welche auf die Meilensteine der Berner Pfadigeschichte hinweist und den Baumschutz thematisiert.                                                       

Die neue Slackline wurde am Rande des Spielplatz Steinhölzli aufgebaut. Der Spielplatz selbst soll Anfang des kommenden Jahres saniert werden. Die Slackline wird davon nicht tangiert.

Freizeitangebot und Baumschutz in einem
Künftig können Jugendliche und Familien mit kleineren Kindern, die das Slacklinen ausprobieren wollen, beim Spielplatz Steinhölzli ihre Gurte an vier freistehenden Pfosten spannen. Damit erweitert die Pfadi nicht nur das Freizeitangebot in Bern, sondern leistet auch einen aktiven Beitrag an den Baumschutz. Die Pfosten sind die ideale Befestigungsmöglichkeit für die Gurtbänder der Slackliner. Prinzipiell kommen zwar auch Bäume in Frage, die in Brusthöhe mindestens einen Umfang von 90 cm haben. Dann ist jedoch der Schutz der Baumrinde durch Unterlagen wie z.B. ein Stück dicken Teppichs unbedingt nötig. Ansonsten können die Rinde und die darunter liegenden Schichten so geschädigt werden, dass der Baum im schlimmsten Fall eingeht.

Trendsportarten in den Grünanlagen
Die Berner Grünanlagen werden heute von der Bevölkerung vielfältig genutzt. Neben der Erholung stehen vor allem verschiedene Spiel- und Sportarten hoch im Kurs. Die Stadt berücksichtigt diese Bedürfnisse und schafft nach Möglichkeit entsprechende Angebote oder unterstützt Initiativen von Dritten.

Über die Pfadi Kanton Bern (PKB),
www.pfadibern.ch
Die Pfadi Kanton Bern ist der zweitgrösste Kantonalverband der Pfadibewegung Schweiz. Aufgeteilt in sieben Bezirke, welche 60 lokale Abteilungen zusammenfassen, zählt die Pfadi Kanton Bern rund 4300 Mitglieder.

Über die Pfadibewegung Schweiz (PBS), www.pbs.ch
Die Pfadibewegung Schweiz ist mit rund 45'000 Mitgliedern die grösste Jugendorganisation der Schweiz. Den Kindern und Jugendlichen bietet die Pfadi einen sinnvollen und altersgerechten Ausgleich zur Schule. Sie fasst 23 Kantonalverbände mit mehr als 700 lokalen Abteilungen zusammen und ist den beiden Weltpfadiverbänden WOSM (World Organization of the Scout Movement) und WAGGGS (World Association of Girl Guides and Girl Scouts) angeschlossen.

Über die Weltverbände WOSM & WAGGGS,
www.scout.org, www.waggsworld.org
Der Pfadfinderverband WOSM (World Organization of the Scout Movement), mit Sitz in Genf, hat weltweit rund 28 Millionen Mitglieder, der Pfadfinderinnenverband WAGGGS (World Association of Girl Guides and Girl Scouts), mit Sitz in London, 10 Millionen.

Downloads

Downloads
Titel Bearbeitet
Datei PDF documentSlacklining 01.11.2013

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile