Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

26. November 2013 | Gemeinderat, Direktionen

Baumpflegearbeiten

Stadtgrün Bern ersetzt 190 Bäume

Im Rahmen des jährlichen Unterhalts des öffentlichen Baumbestandes wird Stadtgrün Bern ab Dezember Park- und Alleebäume fällen und durch neue Bäume ersetzen.

Im Dezember beginnen die Baumfachleute von Stadtgrün Bern damit, rund 190 Park- und Alleebäume im öffentlichen Raum zu ersetzen. Es handelt sich dabei ausschliesslich um kranke Bäume und solche, die ein Sicherheitsrisiko darstellen. Derartige Fällmassnahmen werden jedes Jahr im vierten Quartal durchgeführt, wenn die Brut- und Nistzeiten der Vögel vorbei sind und die Natur sich in die Winterruhe begibt. Die gefällten Bäume werden im nächsten und übernächsten Frühling durch Jungbäume ersetzt. Die Anzahl der betroffenen Bäume liegt in diesem Jahr leicht unter dem langjährigen Durchschnitt von rund einem Prozent des öffentlichen Bestandes von rund 21‘000 Bäumen. Das nasskalte Wetter im Frühling und Frühsommer hat sich positiv auf die Gesundheit und das Wachstum der Bäume ausgewirkt.

Buche auf der Kleinen Schanze nicht mehr zu retten
Eine der beiden grossen Buchen auf der Kleinen Schanze muss im Zuge des Baumunterhaltes ebenfalls gefällt werden. Der betroffene Baum steht zwischen dem Parkcafé und dem sogenannten Känzeli. Der rund 120-jährige Baum hat bereits in den letzten beiden Jahren viele grosse Äste verloren. Er ist nun auf der einen Seite kahl und stirbt unaufhaltsam ab. Die Bruchsicherheit ist nicht mehr gewährleistet. Da in dieser viel besuchten öffentlichen Parkanlage die Sicherheit der Passantinnen und Passanten unabdingbar ist, kann der Baum nicht länger erhalten werden. Die Buche wird durch einen jungen Baum ersetzt.

Ersatz für die Hallerlinde
Bereits in der vergangenen Fallsaison musste die sogenannte Hallerlinde am südöstlichen Rand des Schosshaldenwaldes, direkt neben der Rudolf-Steiner-Schule, aufgrund fehlender Standsicherheit gefällt werden. Im Herbst 2013 wurde nun eine junge Linde als Ersatz gepflanzt, welche hoffentlich in einigen Jahrzehnten ebenso imposant sein wird wie ihre Vorgängerin.

 

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile