Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

24. November 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Strassenaktion gegen häusliche Gewalt

«Häusliche Gewalt ist nie privat!» – mit diesem Slogan startet am 25. November 2015 die jährlich stattfindende nationale Kampagne «16 Tage gegen Gewalt an Frauen». Häusliche Gewalt ist die am meisten verbreitete Form von Gewalt gegen Frauen. Und gerade weil sie in den eigenen vier Wänden stattfindet, ist sie nach wie vor tabuisiert. Dagegen wollen der Gemeinderat der Stadt Bern und das Amt für Erwachsenen- und Kindesschutz, zu dem die Fachstelle Häusliche Gewalt gehört, ein Zeichen setzen. Die Mitarbeitenden führen diesen Donnerstagvormittag in der Berner Innenstadt und den Quartieren eine Strassenaktion durch und verteilen eine Postkarte samt Pfefferminzdose in Form eines Hauses, auf dem sich unter anderem die Telefonnummer der Fachstelle Häusliche Gewalt befindet. «Wir wollen Bernerinnen und Berner für das Thema sensibilisieren und rufen Betroffene dazu auf, sich bei uns zu melden», sagt Ester Meier, Leiterin des Amtes für Erwachsenen- und Kindesschutz. Ebenso wichtig sei es, dass Freunde, Arbeitskolleginnen oder Nachbarn aufmerksam seien: «Häusliche Gewalt kann alle treffen, deshalb geht sie auch alle etwas an.» Der Gemeinderat unterstützt die Aktion, mit der auch auf das städtische Beratungsangebot aufmerksam gemacht wird. Die Fachstelle Häusliche Gewalt betreute in den letzten Jahren im Schnitt über 400 Betroffene pro Jahr.

Links: Kampagne www.16tage.ch und Fachstelle Häusliche Gewalt der Stadt Bern http://www.bern.ch/stadtverwaltung/sue/afek/mandatcenter/haeuslichegewalt

Bild

Bild
Titel Bearbeitet
Datei JPEG imageGemeinderat Gegen häusliche Gewalt Bild Peter Brand 24.11.2015

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile