Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

14. September 2015 | Gemeinderat, Direktionen

Gemeinsam statt einsam

Tag des Friedhofs: Programm auf dem Bremgartenfriedhof

Zum zweiten Mal findet am 19. September 2015 der Tag des Friedhofs in Schweizer Städten statt. Dieses Jahr ist auch Bern mit dabei: Auf dem Bremgartenfriedhof wird ein vielseitiges Programm unter dem Motto «Gemeinsam statt einsam» geboten.

Der Tag des Friedhofs soll den Menschen den Friedhof als Ort der Ruhe, der Trauerbewältigung sowie als Erholungs- und Lebensraum näherbringen. Im Rahmen von zwei Führungen zu den Themen «Prominenz auf dem Friedhof» und «Die verschiedenen Grabarten» kann der historische Friedhof gemeinsam erkundet werden, ganz im Sinne des Mottos «Gemeinsam statt einsam». Auf dem 150 Jahre alten Friedhof ruhen nebst dem Berner Chansonnier Mani Matter und Stadtoriginal Dällebach Kari auch ausländische Soldaten aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg und viele weitere Persönlichkeiten.

Ausstellung «dr Tod»
Den ganzen Tag können sich Besucherinnen und Besucher die Ausstellung «dr Tod» in den Arkaden vor der Kapelle an der Murtenstrasse ansehen. Interessierte erfahren Geschichten und Hintergründe zum Thema Tod, zu regionalen Sagen und Traditionen und zahlreichen weiteren Themen, welche zum Nachdenken über die eigene Vergänglichkeit anregen. Die Ausstellung orientiert sich an der in den Jahren 2013/2014 stattgefundenen, gleichnamigen Sonderausstellung des Regionalmuseums Schwarzwasser in Schwarzenburg.

Spaziergang mit 28 Stationen
Ob historische Grabmäler, spannende Biografien, Flora und Fauna, erquickende Erfindungen oder verblüffende Geschichten – der Bremgartenfriedhof birgt einen immensen Fundus an Geschichten und Themen. Einige ausgewählte Themen und Geschichten sind in der Friedhofsbroschüre zusammengetragen, welche Besucherinnen und Besuchern am Tag des Friedhofs abgegeben wird. Die Broschüre, konzipiert als Spaziergang mit 28 Stationen, lädt dazu ein, den Friedhof selbst zu erkunden und die unterschiedlichen Facetten dieses Ortes kennenzulernen.

Erster Berner Friedhof weit ausserhalb der Stadttore
Bei seiner Eröffnung 1865 lag der Bremgartenfriedhof als erster Berner Friedhof ausserhalb der Stadttore in noch unbebauter Umgebung. Da auf dem Monbijou-Friedhof akute Platznot herrschte, musste die Stadt Mitte des 19. Jahrhunderts schnell ein neues Friedhofsgelände für den «Stadtbezirk obenaus» finden. Schliesslich konnte die Einwohnergemeinde das Galgenfeld beim Bremgartenwald kaufen. In seiner 150-jährigen Geschichte hat der Bremgartenfriedhof unzählige Veränderungen erfahren: Diverse Erweiterungen, bauliche Anpassungen, neue Gebäude aber auch neue Grabarten prägten im Laufe der Jahrzehnte sein Erscheinungsbild.

Programm:
Ganztägig (10 bis 16 Uhr): Ausstellung «dr Tod»
Stündlich ab 10 Uhr: Führungen zu den Themen «Prominenz auf dem Friedhof» und «Die verschiedenen Grabarten»

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile