Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

10. März 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Tour de France: Kredit für Velofest beantragt

Der Gemeinderat hat den Beitritt zum Verein «Tour de France in Bern 2016» beschlossen und den Stadtpräsidenten ermächtigt, die Stadt im Verein zu vertreten. Zudem beantragt er dem Stadtrat für Organisation und Durchführung der Tour de France einen Kredit von insgesamt 550'000 Franken. Damit sollen insbesondere die Kosten für das Rahmenprogramm finanziert werden, welches für die Bevölkerung organisiert werden soll.

Die Stadt Bern ist 2016 gleich für drei Tage Gastgeberin der Tour de France: Am 18. Juli erreichen die Athleten und ihr Begleittross vom Jura herkommend via Neuenburg, Ins, Kerzers und Köniz die Stadt Bern. Tags darauf findet der Ruhetag in Bern statt, bevor die 17. Etappe über Wabern, durchs Gürbetal zum Ziel Finhaut-Emosson im Kanton Wallis führt. Der Gemeinderat will diese ausserordentliche Gelegenheit nutzen, um Bern als Velostadt und Tourismusdestination international noch besser zu positionieren. Dazu plant er ein attraktives Rahmenprogramm für die ganze Bevölkerung. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und sind bereits weit fortgeschritten.

Private und öffentliche Beiträge

Der Gemeinderat beantragt dem Stadtrat für Organisation und Durchführung des Grossanlasses einen Kredit von insgesamt 550‘000 Franken, wobei er der Tour de France bereits im Vorfeld des Etappen-Entscheids 200‘000 Franken zugesichert hatte. Dies zu gleichen Teilen in Form eines Barbetrags und Gebührenbefreiungen. Bedingung war, dass die für das Eintrittsgeld notwendigen Mittel von 650‘000 Euro mit Hilfe Dritter gesichert werden können.

Der Kanton beteiligt sich mit 1,74 Millionen Franken am Anlass; der Grosse Rat behandelt das Geschäft in der Märzsession. Weiter werden Sponsorenbeiträge und Einnahmen aus dem VIP-Programm und Standvermietungen erwartet. Während das Pflichtprogramm für einen sicheren und reibungslosen Rennablauf nahezu vollständig gesichert ist, sind die Kosten für das Rahmenprogramm erst zu 35 Prozent gedeckt. Deshalb beantragt der Gemeinderat zum bereits gesprochenen Betrag von 200‘000 Franken zusätzlich 350'000 Franken. Zusammen ergibt dies ein Kreditgesuch zuhanden des Stadtrats von insgesamt 550‘000 Franken.

40 Gemeinden, fünf Kantone

Im Rahmen der dreitägigen Präsenz der Tour de France in der Schweiz sind insgesamt fünf Kantone und allein auf Berner Kantonsgebiet 40 Gemeinden involviert. Ein Steuerungsausschuss koordiniert die gemeinsamen Aktivitäten; die Tourismusorganisationen sind für Kommunikation und Marketing zuständig. In die Projektorganisation eingebunden sind des Weitern BASPO und Swiss Cycling. Die Stadt Bern ist in erster Linie Organisatorin der Ville Etape und übernimmt diverse Aufgaben zur Sicherung des Ziel- und Startgeländes und der Streckenabschnitte auf Stadtboden und in der Nachbarschaft. Die Kantonspolizei und das Tiefbauamt unterstützen sie dabei.

Rahmenprogramm für die Bevölkerung

Für die Organisation und Finanzierung des Rahmenprogramms wurde der Verein «Tour de France in Bern 2016» gegründet. Der Gemeinderat hat den Beitritt zum Verein beschlossen. Dieses Modell bewährte sich schon bei früheren Grossanlässen wie die Euro 08 und die Eishockey WM 2009. Die strategische Leitung der Organisation obliegt Stadtpräsident Alexander Tschäppät.

Schwerpunkt des Rahmenprogramms ist ein Velofest für die Bevölkerung, das am Sonntag, 17. Juli 2016, stattfindet. Vorgesehen sind ein kulinarisch-touristischer Markt der beteiligten Kantone mit regionalen Produkten auf dem Bundesplatz, Public Viewing, sportliche Aktivitäten rund ums Velo und anders mehr.

Dokumente

Dokumente
Titel Bearbeitet
Datei PDF documentVortrag zu Tour de France 2016 in Bern (PDF, 470 KB) 09.03.2016

Informationsdienst Stadt Bern

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile