Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

12. Januar 2016 | Gemeinderat, Direktionen

Vermessungsamt erhält Prädikat «Familie UND Beruf»

Das Vermessungsamt wurde als erste Dienststelle der Stadtverwaltung Bern als familienfreundliche Arbeitgeberin ausgezeichnet. Heute Dienstag konnte Stadtgeometerin Christine Früh zusammen mit ihrem Team und in Anwesenheit von Gemeinderätin Ursula Wyss das Prädikat «Familie UND Beruf» entgegennehmen. Dieses wird von der Fachstelle UND verliehen und steht für eine Personalpolitik, die es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ermöglicht, Familie und Beruf zu vereinbaren.

Die Auszeichnung der Fachstelle UND honoriert die bisher vom Vermessungsamt unternommenen Anstrengungen, seine Personalpolitik familienfreundlich auszugestalten sowie mehr Frauen für eine Ausbildung in der Geoinformatik zu gewinnen. Damit leistet das Vermessungsamt einen wichtigen Beitrag zu ausgewogeneren Geschlechterverhältnissen in der Branche. Die heutige Prädikatsverleihung markiert den Schlusspunkt eines mehrmonatigen Prozesses, in welchem die Fachstelle UND die personalpolitischen Grundsätze und Leistungen des Vermessungsamts nach strengen Kriterien überprüft und bewertet hat. Dieses erreichte die erforderliche Punktezahl zur Erlangung des Prädikats «Familie UND Beruf» im ersten Anlauf und erhielt damit den Status eines Best-Practice-Betriebs.

In Zusammenarbeit mit der Fachstelle UND hat das Vermessungsamt einen Massnahmenplan erarbeitet, um in den nächsten Jahren seine Position als gleichstellungsfreundliche und fortschrittliche Arbeitgeberin festigen und ausbauen zu können.

Das Vermessungsamt geht mit gutem Beispiel voran

«Ich freue mich, dass das Vermessungsamt als erstes der fünf Ämter der Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün, die allesamt den Prädikatsprozess durchlaufen, mit dem Prädikat ‹Familie UND Beruf› ausgezeichnet wird und damit bei der Vereinbarkeit von Familie, Privatleben und Beruf als gutes Beispiel vorangeht», sagte Gemeinderätin Ursula Wyss anlässlich der Prädikatsverleihung.

Für den Gemeinderat ist die gesellschaftliche und volkswirtschaftliche Bedeutung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein zentrales Anliegen. Deshalb hat sich die Stadt Bern im Rahmen des Aktionsplans zur Gleichstellung von Frauen und Männern 2015 – 2018 das Ziel gesetzt, sich noch stärker als familienfreundliche Arbeitgeberin zu positionieren. Der Prädikatsprozess der Fachstelle UND dient dabei als wichtige Grundlage, um eine Standortbestimmung vornehmen und allfällige Defizite aufzeigen zu können.

Titel Bearbeitet

Direktion für Tiefbau, Verkehr und Stadtgrün

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile