Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

28. August 2014 | Gemeinderat, Direktionen

Grabenpromenade

Von-Erlach-Denkmal erstrahlt in neuer Frische

Das von-Erlach-Denkmal wurde saniert. Der Natursteinsockel musste repariert werden und die Bronzeplastik «Reiter und Pferd» auf dem Sockel benötigte eine Grundreinigung.

Das von-Erlach-Denkmal auf dem Platz neben der Grabenpromenade wurde während vier Monaten saniert. Die Bronzeplastik «Reiter und Pferd» wurde sorgfältig gereinigt und Fehlstellen behoben. Dabei wurde darauf geachtet, dass die bestehende Patina erhalten bleibt und die Korrosionsverläufe verringert werden. Nach der Reinigung wurde die Plastik mit einer dünnen Wachsschicht zur Konservierung überzogen. Die Oberflächenbehandlung mit Wachs soll das Denkmal von Umwelteinflüssen für die nächsten Jahre schützen.

Neues Schwert
Das fehlende Langschwert musste neu konstruiert und gegossen werden, bevor es montiert werden konnte. Der schadhafte neogotische Sockel wurde von den Folgen der unsachgemässen Renovation vor rund vierzig Jahren befreit und neu aufmodeliert. Die vier Bronzereliefs wurden gereinigt und konserviert. Auch bei den sitzenden Schutzbären aus Eisenguss mit Zierkette wurden die Fehlstellen und Löcher repariert. Zudem wurden sie vom sich bildenden Moos befreit. Schliesslich wurden die fehlenden Plaketten an den Bärensockeln neu angefertigt und montiert. Die Restaurationsarbeiten dauerten vier Monate und kosteten rund 90'000 Franken.

Das Denkmal zeigt Rudolf von Erlach, Sieger der Schlacht bei Laupen im Jahr 1339, und wurde 1849 von Joseph Simon Volmar entworfen. Es stand ursprünglich auf dem Berner Münsterplatz. Seit Juli 1969 hat es seinen heutigen Platz an der Grabenpromenade.

Präsidialdirektion

Weitere Informationen.

Archiv

Fusszeile