Navigieren auf Mediencenter

Benutzerspezifische Werkzeuge

Servicenavigation

Content navigation

4. März 2016 | Stadtrat

Medienmitteilung der Kommission für Finanzen, Sicherheit und Umwelt (FSU)

Kommission FSU beantragt Zustimmung zur Weiterentwicklung von WankdorfCity

Das Dienstleistungszentrum im WankdorfCity, wo unter anderem die SBB und die Schweizerische Post ihre Konzernsitze haben, soll gegen Osten weiterentwickelt werden. Die Stadt Bern will als Eigentümerin ihre Parzellen im Baurecht an die Schweizerische Mobiliar abgeben, welche sich bei der Invesotrenausschriebung durchgesetzt hat. In Zusammenarbeit mit Losinger/Marazzi ist eine Überbauung mit 50 Prozent Wohnanteil, studentischem Wohnen, einem Hotel und weiteren gewerblichen Nutzungen geplant. Ebenfalls Bestandteil der zweiten Entwicklungsphase ist die Realisierung eines weiteren Dienstleistungsgebäudes der SBB östlich der Gardistrasse für 1‘800 Mitarbeitende des IT-Bereiches.

Die FSU beantragt dem Stadtrat, der Abgabe im Baurecht an die Schweizerische Mobiliar und die SBB sowie der Krediterhöhung um 7,82 Millionen Franken für die Altlastensanierung und die Infrastrukturarbeiten zuzustimmen.
Über das Geschäft befinden die Stimmberechtigten der Stadt Bern voraussichtlich am 5. Juni 2016.
Für Auskünfte stehen Ihnen der Kommissionssprecher der Vorlage, Lionel Gaudy (078 689 37 10) sowie die Kommissionspräsidentin, Dannie Jost (079 360 17 71) gerne zur Verfügung.

RS/ab

Weitere Informationen.

Fusszeile