Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Grenzwerte

Die Luftqualität wird mittels Grenzwerten, die in der Luftreinhalteverordnung vom 16. Dezember 1985 festgelegt sind, kontrolliert.

Gesetzliche Grundlage

Luftreinhalteverordnung

 

Stickstoffdioxid (NO2)

  • Der Grenzwert für das Tagesmittel ist bei 80 µg/m3 festgelegt. Dieser Wert wurde 2017 in der Stadt Bern nicht überschritten.
  • Der Grenzwert für das Jahresmittel ist bei 30 µg/m3 festgelegt. Er wurde 2017 mit 21 µg/m3 eingehalten.

Feinstaub (PM10)

  • Für das Jahresmittel gilt ein Grenzwert von 20 µg/m3. Dieser Wert wurde 2017 in Bern eingehalten; der Jahresmittelwert in Bern betrug 14 µg/m3.
  • Für das Tagesmittel gilt ein Grenzwert von 50 µg/m3. Dieser Grenzwert wurde  im Jahr 2017 an fünf Tagen überschritten, erlaubt wären drei Überschreitungen pro Jahr. 

Feinstaub (PM2.5)

  • Für das Jahresmittel gilt ein Grenzwert von 10 µg/m3.

  • Anmerkung:
    Die PM10- und PM2.5-Werte sind vor allem im Winter bei Inversionslagen ein Problem.

 Ozon (O3)

  • Für das Stundenmittel gilt ein Grenzwert von 120 µg/m3, der nicht mehr als einmal pro Jahr überschritten werden darf. 2017 wurde dieser Wert 151 mal überschritten.
  • 98% der Halbstundenmittel eines Monats müssen unter 100 µg/m3 liegen. Im Jahr 2017 war dieser Grenzwert in Bern in den Monaten März, April, Mai, Juni, Juli und August überschritten.

Weitere Informationen.

Fusszeile