Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Angebote für sozialhilfeberechtigte Erwachsene

Mit einem breiten Angebot fördert das Kompetenzzentrum Arbeit KA Erwachsene bei ihrer beruflichen und sozialen Integration.

Arbeitssituation Glasatelier
Bild Legende:
Arbeitssituation Velowerkstatt
Bild Legende:
Bildsituation Frau putzt Eingang
Bild Legende:

Die berufliche Integration verfolgt den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt. Die soziale Integration hat die Stabilisierung der persönlichen Situation und die Teilnahme am Arbeitsprozess zum Ziel.

Für die Vermittlung von Arbeitseinsätzen pflegt das KA ein grosses Netzwerk mit ca. 350 externen Unternehmen. Attraktive Anreize unterstützen diese Partnerschaft. In den internen Betrieben des KA stehen gut 100 Einsatzplätze zur Verfügung.

Potenzialabklärung

Die Arbeitsmarktfähigkeit von stellensuchenden Personen ist das Thema in der Abklärungs-Phase. Nach einer Triage der eingehenden Anmeldungen (Dossiersichtung) und einem Erstgespräch stehen unterschiedliche Module zur Verfügung; um das weitere Vorgehen der beruflichen oder sozialen Integration zu bestimmen.

Detaillierte Informationen über die einzelnen Abklärungsmodule finden Sie in den Downloads:

KA-Qualifizierungsprogramme

Die praxisorientierten Qualifizierungsprogramme in Reinigung, Restaurant und Küche schliessen nach 6 Monaten mit einer Kompetenzüberprüfung durch externe Berufsexperten ab. Die Teilnehmenden erhalten ein Arbeitszeugnis und bei bestandener Prüfung ein von der jeweiligen Branche anerkanntes Zertifikat. Die Ausbildungsinhalte richten sich an den beruflichen Grundbildungen aus.

Die Teilnehmenden sind in den internen Betrieben in den Arbeitsalltag eingebunden und werden in ihren Tätigkeiten von Fachpersonal angeleitet. Zusätzlich finden vertiefende und am individuellen Kompetenzniveau ausgerichtete Lerneinheiten statt.
Auf freiwilliger Basis können Angebote zur Deutschförderung oder Kurse in Grund- und Alltagskompetenzen belegt werden.

Berufliche Integration

Die Stellensuchenden sammeln durch Arbeitseinsätze berufliche Erfahrungen in externen Partnerbetrieben oder innerhalb des KA. Sie treten mit möglichen Referenzpersonen in Kontakt. Sie definieren und überprüfen gemeinsam mit ihrem Coach Ziele und Massnahmen, verfeinern ihre Bewerbungsstrategie und besuchen Bildungsangebote.

Durch gezieltes Lobbying  bei Arbeitgebern und durch verschiedene Anreize verbessert das KA diese Ausgangslage zusätzlich. Das Ziel ist die Integration in den Arbeitsmarkt und die Ablösung vom Sozialdienst.

Zielgruppe

Stellensuchende, welche die Anforderungen des Arbeitsmarkts bereits erfüllen oder kurz- oder mittelfristig erfüllen können.

Detaillierte Informationen über die Berufliche Integration:

Downloads Berufliche Integration
Titel
Factsheet Berufliche Integration (PDF, 1018.9 KB)

Soziale Integration

Die Stellensuchenden erhalten eine Tagesstruktur, welche mithilft, die persönliche Situation zu stabilisieren. Sie sind Teil des betrieblichen Alltags und können Bildungsangebote besuchen.

Zielgruppe

Sozialhilfebeziehende Personen ab 25 Jahren, welche die Anforderungen des ersten Arbeitsmarktes zurzeit nicht erfüllen können.

Detaillierte Informationen über die Soziale Integration:

Downloads Soziale Integration
Titel
Factsheet Soziale Integration (PDF, 1.1 MB)

Bildungsangebot

Die Bildungsangebote unterstützen die verschiedenen Massnahmen des KA von der Abklärung bis zur beruflichen Integration. Der Fokus liegt auf der Förderung der Grund- & Alltagskompetenzen mit den Zielen, die Integration in den ersten Arbeitsmarkt zu ermöglichen, eine Basis für Qualifizierung zu schaffen und die gesellschaftliche Teilhabe zu verbessern.

Das Bildungsangebot umfasst folgende Themen:

  • Deutschkurse auf verschiedenen Niveaus
  • Beherrschen von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)
  • Bewerbungswerkstatt
  • Verschiedene Kurse: «Krankenkasse kurz erklärt», «Das liebe Geld», «Den Papierkram im Griff»

Zielgruppe

Die Bildungsangebote richten sich an Klientinnen und Klienten der Sozialhilfe, welche alphabetisiert sind.

«jobtimal.ch»

«jobtimal» vermittelt Menschen mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt in bezahlte, deren Möglichkeiten angepasste Stellen. Dieses innovative Teillohnangebot wird durch Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften, die Stadt und den Kanton Bern gemeinsam getragen.

«jobtimal» nutzt die Beziehungen zur Wirtschaft und das breite Netzwerk von Partnerbetrieben, entlastet die Sozialhilfe und integriert und begleitet langzeitarbeitslose Menschen nachhaltig.

Zielgruppe

Sozialhilfebeziehende Personen ab 25 Jahren mit erschwertem Zugang zum Arbeitsmarkt.
Diese Zielgruppe ist motiviert, gemäss ihren Möglichkeiten zu arbeiten und eine entsprechende Leistung zu erbringen.

Detaillierte Informationen finden Sie unter www.jobtimal.ch.

 

Anmeldung

Die Beschäftigungs- und Integrationsangebote der Sozialhilfe (BIAS) werden im Auftrag der kantonalen Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) durchgeführt.

Die Anmeldung erfolgt durch die Sozialdienste der Stadt Bern, der Gemeinde Ostermundigen oder durch soziale Institutionen, mit denen eine entsprechende Vereinbarung besteht.

Das Angebot jobtimal.ch steht allen Sozialdiensten der Region Bern-Mittelland offen.

Weitere Informationen.

Kontakt

Kompetenzzentrum Arbeit KA Telefon +41 31 321 62 72

Fusszeile