Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Licht

Unerwünschte Lichtemissionen haben in den letzten Jahren stark zugenommen, und führen zu negativen Auswirkungen auf Mensch, Flora und Fauna. Zudem wird der Nachthimmel übermässig aufgehellt. Die durchschnittliche Nachthelligkeit in der Schweiz hat sich zwischen 1994 und 2012 mehr als verdoppelt. Im Vergleich zu den anderen Regionen hat das Mittelland mehr als doppelt so viele Lichtemissionen wie der Rest der Schweiz. (Landschaftsbeobachtung Schweiz LABES, BAFU 2017).

In den letzten paar Jahren hat das künstliche Licht in Siedlungsgebieten weiter stark zugenommen, so auch in der Stadt Bern. Dies hat weitreichende Folgen: Das Wohlbefinden von Menschen wird beeinträchtigt und nachtaktive Tiere werden empfindlich gestört. Die Stadt Bern hat daher ein Beleuchtungskonzept mit entsprechenden Vollzugsinstrumenten erarbeitet, um in Zukunft harmonische Lichtverhältnisse zu gewährleisten und unnötige Lichtemissionen zu vermeiden. Dies unter der Berücksichtigung von ökologischen, ästhetischen, sicherheitsrelevanten und ökonomischen Aspekten.

Weitere Informationen

Unter folgendem Link finden Sie detaillierte Informationen zum Beleuchtungskonzept der Stadt Bern

Das Förderprogramm DetailWatt unterstützt Geschäfte bei der Umsetzung der neuen Beleuchtungsvorgaben.

Auf der Seite Downloads und Links finden Sie Merkblätter der Sektion Bau und Lärm, die relevanten gesetzlichen Grundlagen und Links zu anderen Fachstellen.

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zum Thema Licht oder Lichtemissionen sowie zum Beleuchtungskonzept haben, wenden Sie sich bitte an das Amt für Umweltschutz, Sektion Bau und Lärm.

Weitere Informationen.

Fusszeile