Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Licht

Lichtemissionen

Unerwünschte Lichtemissionen haben in den letzten Jahren stark zugenommen, und führen zu negativen Auswirkungen auf Mensch, Flora und Fauna. Zudem wird der Nachthimmel übermässig aufgehellt. Die durchschnittliche Nachthelligkeit in der Schweiz hat sich zwischen 1994 und 2012 mehr als verdoppelt. Im Vergleich zu den anderen Regionen hat das Mittelland mehr als doppelt so viele Lichtemissionen wie der Rest der Schweiz. (Landschaftsbeobachtung Schweiz LABES, BAFU 2017)

Beleuchtungskonzept der Stadt Bern

Die Direktion für Sicherheit Umwelt und Energie SUE hat 2016 die Erarbeitung eines übergeordneten Beleuchtungskonzepts für die Stadt Bern vom Gemeinderat als Auftrag erhalten. Unter der Federführung des Amts für Umweltschutz entstand 2017 in einem ersten Schritt das «Interdisziplinäre Lichtkonzept der Stadt Bern, 1. Phase. Es bildet die Basis für das übergeordnete Beleuchtungskonzept der Stadt Bern, das seit 2018 am Entstehen ist. In einem ersten Schritt wurde die öffentliche Beleuchtung im Aussenraum neu definiert und die Vorgaben dazu in der neuen Richtlinie für die öffentliche Beleuchtung im Aussenraum (2020) festgelegt. Ziel des Konzepts ist eine stadtweite Harmonisierung der Beleuchtung (öffentliche, kommerzielle und private) unter der Berücksichtigung von ökologischen, ästhetischen, sicherheitsrelevanten und ökonomischen Aspekten.

Ansprechpartner

Wenn Sie Fragen zum Thema Licht oder Lichtemissionen haben, wenden Sie sich bitte an das Amt für Umweltschutz, Sektion Bau und Lärm.

Weitere Informationen.

Fusszeile