Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Blumenbeete in den Anlagen

Die Blumenbeete in den Parkanlagen der Stadt Bern tragen zu einem farbenfrohen Stadtbild bei und unterstützen die Biodiversität. Der Unterhalt und die Pflege der sogenannten Wechselflorflächen und die Produktion ist ein wichtiges Aufgabengebiet von Stadtgrün Bern.

Fakten

Rund 750 m2        werden zweimal im Jahr mit Wechselflor bepflanzt
25-30 Pflanzen/ m2     werden im Durchschnitt gesetzt
10-15 verschiedene Arten pflanzt man durchschnittlich in den Blumenbeeten
100-150 Pflanzenarten werden in den Gewächshäusern in der Elfenau jährlich produziert
Insgesamt 1250 h saisonale Bepflanzung pflegen die Gärtner*innen von Stadtgrün Bern

Frühlingsbepflanzung 2022

In den PDF-Dokumenten finden Sie die Angaben zu den verwendeten Pflanzen und wie sie angeordnet sind. 

Bild Legende:
Bepflanzungsplan Elfenau Senkgarten

Bepflanzung Elfenau Senkgarten (PDF, 280.2 KB)

Bild Legende:
Bepflanzungsplan Elfenau Parterre

Bepflanzung Elfenau Parterre (PDF, 249.7 KB)

Bild Legende:
Bepflanzungsplan Kleine Schanze

Bepflanzung Kleine Schanze  (PDF, 207.4 KB)

Bild Legende:
Bepflanzungsplan Falkenplatz

Bepflanzung Falkenplatz (PDF, 195.3 KB)

Definition

Stadtgrün Bern bepflanzt die Blumenbeete in den Parkanlagen mit zumeist einjährigen Pflanzen. Diese Beete heissen auch Wechselflor. Sie werden in Bern jeweils im Frühling und im Sommer neu bepflanzt und wechseln daher regelmässig ihr blüten- und farbenreiches Erscheinungsbild.

Entwicklung

Seit Ende des 19. Jahrhunderts bepflanzen die Gärtnerinnen und Gärtner die Anlagen der Stadt Bern mit den verschiedensten Blumen und Zierpflanzen.

Farbenfrohe Beete bepflanzt mit Magnolien, Geranien oder sogar Palmen galten lange als Attraktion und zogen die einheimische Bevölkerung und Tourist*innen an. Aufwändige Bepflanzungen in strengen Formen und mit leuchtenden Farben trugen effektvoll zum Stadtbild bei.

Weg von strengen Formen und hin zu mehr Vielfalt und Kreativität. Seit 2010 prägen daher jährlich neue Gestaltungsthemen den Blumenschmuck in den Anlagen – auch diverse Gemüsesorten wie Süsskartoffeln, Zierkohl oder Randen kommen dabei zum Einsatz

Prozess

Um genügend Vorlaufzeit in der Pflanzenproduktion einzukalkulieren, werden die Wechselflorflächen bereits ein Jahr im Voraus geplant. Mitarbeitende aus verschiedenen Fachbereichen kreieren zu einem jeweils ausgewählten Thema passende Pflanzenkombinationen. Ziel ist es, dass sowohl im Frühjahr (Frühlingsflor) als auch im Sommer (Sommerflor) attraktive Blütenformen und eine wundervolle Farbenpracht die Passantinnen und Passanten erfreuen. Auch auf den Berner Friedhöfen werden diverse Wechselflorflächen bepflanzt. Knapp 100'000 Pflanzen lassen diese Flächen pro Saison erblühen. 

Produktion

Die Produktion des Frühlingsflors beginnt bereits im Oktober. Stiefmütterchen, Hornveilchen und weitere Jungpflanzen werden angezogen und zur Abhärtung frostfrei kultiviert. Ab März pflanzen sie die Stadtgrün-Mitarbeitenden in den Parkanlagen sowie auf den Friedhöfen. 

Anschliessend geht die Produktion nahtlos in die Anzucht der über 100 verschiedenen Pflanzenarten des Sommerflors über. Gepflanzt werden diese ab Mitte Mai. In den Anfängen produzierte die Stadtgärtnerei noch auf den Friedhöfen. Seit 2007 befindet sich die Produktion jedoch zentralisiert im Gewächshaus von Stadtgrün Bern am Standort Elfenau. Heute wird dort ausschliesslich nach biologischen Richtlinien produziert: Es werden torffreie Substrate Dünger sowie Nützlinge aus organischen Substanzen eingesetzt und Pflanzenbehandlungsmittel mit natürlichen Wirkstoffen verwendet.

Bei der Produktion wie auch der Pflege sind erfahrene Mitarbeitende das Erfolgsgeheimnis für eine qualitätsvolle Bepflanzung, die möglichst lange ein attraktives Bild abgibt. Die Zeitplanung der Produktion wie auch der Bepflanzung müssen genaustens aufeinander abgestimmt werden, die Pflege wird an die verwendeten Pflanzenarten angepasst.

Weitere Informationen.

Kontakt

Stadtgrün Bern / Betriebe Elfenau Telefon +41 31 321 71 27

Ihre Ansprechperson:

Lukas Zurbuchen
Leiter Produktion

Fusszeile