Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Schutz und Rettung Bern

Schutz und Rettung Bern ist das Kompetenzzentrum in der Bundesstadt, deren Agglomeration und im Kanton Bern, wenn es um Einsätze der Feuerwehr, des Rettungsdienstes oder des Zivilschutzes geht.

Hochwassersituation in Bern

Die Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Bern teilt mit:

  • Das Betreten gesperrter Uferwege kann lebensgefährlich sein.
  • Die Hochwassersperren (z. B. orangene Schläuche, Aluminiumsperren) schützen das Quartier nur, wenn sie intakt sind. Sie dürfen darum nicht verändert, betreten oder beschädigt werden. Das Überqueren der Sperren ist nur an den dafür vorgesehenen Übergängen erlaubt.
  • Parkieren ausserhalb der abgesperrten Zone ist für Anwohnende bis zur Entwarnung gestattet. Die Zufahrt für Fahrzeuge der Blaulichtorganisationen muss jederzeit gewährleistet sein.
  • Bewohner*innen gefährdeter Gebiete sollen Wertgegenstände aus dem Keller in höhere Lagen bringen.
  • Die Feuerwehr beobachtet die Lage laufend und informiert bei Bedarf über SMS-Alarm, Twitter und Alertswiss.
  • Im Notfall 118 wählen.

Schutz und Rettung Bern dankt für Ihre wertvolle Unterstützung und das Einhalten der Schutzmassnahmen.

Lagekarte mit Strassensperrungen: https://s.geo.admin.ch/91d642f35f

Schutz und Rettung Bern vereinigt als Abteilung der Direktion für Sicherheit, Umwelt und Energie die Berufs- und Milizfeuerwehren der Stadt Bern, die Sanitätspolizei Bern, die Zivilschutzorganisation Bern plus und das Katastrophenmanagement. Sie betreibt die Notrufzentralen 118 und 144. Schutz und Rettung Bern setzt sich aus rund 300 Berufs- und 1000 Milizpersonen zusammen.

Die Präventions- und Interventionsbereiche von Schutz und Rettung Bern bieten rund um die Uhr bestmöglich Sicherheit und Schutz – in der Bundesstadt, deren Agglomeration und im Kanton Bern. Die Sanitätspolizei Bern ist zuständig für die medizinische Notfallversorgung sowie für Verunfallten- und Krankentransporte. Die Feuerwehr rettet Menschen und Tiere und schützt Umwelt und Sachwerte. Der Zivilschutz leistet Hilfe und Unterstützung bei natur- und zivilisationsbedingten Katastrophen und in Notlagen.

Aus unserem Leitbild

Ob beim Betreuen von Menschen, die sich in einer Notlage befinden, beim Bekämpfen von Bränden oder vieler weiterer Hilfeleistungen – wir geniessen in der Bevölkerung ein grosses Vertrauen. Mit freundlichem Auftreten und bedürfnisgerechtem, fachkompetentem Handeln erarbeiten wir dieses Vertrauen täglich neu. Mit der gelebten Bürgernähe leisten wir einen wesentlichen Beitrag an das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung. Sicherheitsbewusstes Handeln ist für uns Vorgabe und Verpflichtung zugleich.

Sichern, retten, halten, schützen, bewältigen und betreuen – erfordern für den Erfolg zwingend Teamarbeit; wir gehen respektvoll und offen miteinander um und suchen den Erfolg im Team.

Das Leitbild kann über das Kontaktformular angefordert werden.

Einsätze

Die Sanitätspolizei, zuständig für den Grossraum Bern, leistet jährlich gegen 23 000 Einsätze, sei es im Rahmen von Rettungs- oder Verlegungsdiensten. Die Feuerwehr interveniert jährlich bei ca. 2500 Ereignissen, sei es als Ortsfeuerwehr, als Stützpunktfeuerwehr im Kanton oder für spezielle Aufgaben auch darüber hinaus. Die Angehörigen des Zivilschutzes leisten jährlich ca. 2500 Diensttage im Rahmen von Wiederholungskursen und auch immer wieder bei Einsätzen zugunsten der Gemeinschaft.

Medienmitteilungen

Weitere Informationen.

Kontakt

Schutz und Rettung Bern Telefon +41 31 638 99 00

Fusszeile