Navigieren auf Das Lebensende gemeinsam tragen

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Kultur

Sterben, Tod und Verlust sind in der Literatur, Malerei und dem Theater seit jeher ein Thema. Künstlerinnen und Künstler unterstützen die Gesellschaft spielerisch, ernsthaft und kreativ darin, dass diese Themen weiter enttabuisiert werden, so dass ein offener Umgang möglich ist. Dies ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Lebensende in Bern gemeinsam getragen werden kann.

 Was können Kulturinstitutionen dazu beitragen?

  • Organisieren oder unterstützen Sie Veranstaltungen, die die aktive Auseinandersetzung mit den Themen Sterben, Tod und Verlust anregen. 
  • Organisieren Sie Ausstellungen oder Literatur-Wettbewerbe zum Thema Sterben, Tod und Verlust.
  • Verfassen Sie als Zeitung eine Reportage oder eine Serie zum Thema Sterben, Tod und Verlust.

Sind Sie im Kulturbereich gut vernetzt und könnten Sie sich vorstellen, die AG Kultur von Bärn treit ehrenamtlich zu leiten. Auskunft gibt Ihnen gerne  (Tel: 031 321 68 73).

Sind Sie interessiert, sich mit anderen Kulturinstitutionen zu vernetzen? Wir freuen uns auf Sie! Treten Sie dem Netzwerk bei. Gerne gibt Ihnen auch hier  (Tel: 031 321 68 73) Auskunft.

Weitere Informationen.

Fusszeile