Navigieren auf Regionales Führungsorgan RFO Bern plus

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Alarmierung und Information

Der Kanton Bern oder Teile davon können jederzeit von natur-, technik- oder gesellschaftsbedingten Katastrophen und Notlagen betroffen werden. Ist die Bevölkerung konkret gefährdet, so ordnet die im Kanton zuständige Stelle die Alarmierung und die Verbreitung von Informationen und Verhaltensanweisungen an.

Da Katastrophen oder Notlagen mit sehr kurzer oder ohne Vorwarnzeit eintreten können, ist eine rasche Information der Betroffenen umso wichtiger. Mit verschiedenen Einrichtungen kann die gefährdete Bevölkerung im Raum des RFO Bern plus flächendeckend alarmiert und informiert werden.

Sirenenalarm

Auf dem Gebiet des RFO Bern plus befinden sich über 40 Sirenen, um die Bevölkerung vor einer Gefahr zu warnen. Nach dem Ertönen einer Sirene erfolgt immer eine Information via Radiosender. Bei Stromunterbruch werden zusätzliche Mittel für die Alarmierung und Verbreitung von Verhaltensanweisungen eingesetzt, etwa Fahrzeuglautsprecher, Megaphone, Meldeläufer und Flugblätter. Die Behörden zählen auch auf die Eigenverantwortung und empfehlen, ein portables Radio inklusive Reservebatterien bereitzuhalten. Ebenfalls unabhängig vom Stromnetz funktioniert das Autoradio. Wichtig ist auch immer die Information der Nachbarn.

In der Schweiz werden derzeit ca. 7200 Sirenen für die Alarmierung der Bevölkerung betrieben. Weitere Informationen: Bundesamt für Bevölkerungsschutz

Hochwasserwarnung

Anwohnerinnen und Anwohner in von Hochwasser gefährdeten Gebieten haben die Möglichkeit, sich bei drohender Hochwassergefahr per SMS warnen zu lassen. Informationen dazu stehen auf der Seite SMS-Hochwasserwarnung zur Verfügung.

Information der Bevölkerung

Bei einem RFO-relevanten Ereignis informiert das RFO Bern plus die Bevölkerung rasch, transparent und inhaltlich klar verständlich. Eine aktive Ereigniskommunikation und Bevölkerungsinformation begleitet die operative Ereignisbewältigung kontinuierlich. Dazu nutzt das RFO Bern plus verschiedene Kommunikationskanäle, die vor der Verwendung auf ihre Einsatztauglichkeit (Stromausfall, fehlendes Telefonnetz usw.) hin geprüft werden.

Infoline für die Bevölkerung

Das RFO Bern plus richtet bei Katastrophen und in Notlagen eine Infoline ein. Diese übernimmt die Aufgabe einer Auskunftsstelle und dient dem individuellen Beantworten von Fragen und Anliegen aus der Bevölkerung. Sie wird zudem für Rückschlüsse auf den Informationsbedarf der Bevölkerung genutzt.

Die Infoline wird erst im Ereignisfall in Betrieb genommen. Die Telefonnummer lautet +41 31 638 98 98 und wird der Bevölkerung jeweils auf den Webseiten der Stadt Bern, der Gemeinden Bremgarten bei Bern und Frauenkappelen sowie über die Medien bekanntgegeben.

Weitere Informationen.

Kontakt

Kommunikationsstelle RFO Bern plus

Notfallnummern

  • Kantonspolizei Bern: Tel. 117
  • Berufsfeuerwehr Stadt Bern: Tel. 118
  • Sanitätsnotrufzentrale Sanitätspolizei Bern: Tel. 144
  • Rettungsflugwacht REGA:
    Tel. 1414

Fusszeile