Navigieren auf Stadt Bern

Benutzerspezifische Werkzeuge

Content navigation

Rainbow Cities Network

Bild Legende:

Seit 2019 ist die Stadt Bern als dritte Stadt der Schweiz neben Zürich und Genf offizielles Mitglied des Rainbow Cities Network (RCN). Der Beitritt der Stadt Bern zum Netzwerk ist auf einen interfraktionelle Motion zurückzuführen, die im Berner Stadtrat eingereicht wurde.

Das RCN ist ein internationales Städtenetzwerk und wurde am 17. Mai 2013­ - dem internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit (IDAHOBIT) - gegründet mit dem Ziel, Diskriminierungen aufgrund der sexuellen Orientierung und Geschlechtsidentität auf lokaler Ebene zu bekämpfen und die Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt zu fördern. Bis heute umfasst das Netzwerk über 30 Mitgliedstädte.

Mit dem Beitritt zum Rainbow Cities Network verpflichtet sich eine Regenbogenstadt dazu, eine aktive LGBTIQ-Politik zu betreiben und LGBTIQ-Anliegen in allen städtischen Politikfeldern zu berücksichtigen. Jede Stadt erstattet jährlich Bericht über ihre Aktivitäten zur Gleichstellung von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans, intergeschlechtlichen und weiteren queeren Menschen. Auf diese Weise erfolgt ein Austausch von Know-How und guten Erfahrungen unter den Städten. Queere Menschen sollen frei und chancengleich leben können – dafür setzen sich die Regenbogenstädte aktiv ein.

Als gemeinsames Projekt organisieren die Regenbogenstädte jedes Jahr anlässlich des IDAHOBIT am 17. Mai eine Fotoausstellung, zu der jede Mitgliedstadt jeweils ein Bild beiträgt. Hier geht’s zu den bisherigen Fotoausstellungen.

Mehr Informationen zum RCN finden sich unter www.rainbowcities.com.

 

 

 

Weitere Informationen.

Fusszeile